Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen

eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab.

Darüber hinaus senken Kommunen, die heute in den Klimaschutz investieren, ihre Energiekosten in Schulen oder Sporthallen und entlasten so langfristig ihren Finanzhaushalt.

Auch die Stadt Cottbus hat sich an der Teilnahme an dieser Klimaschutzinitiative und der daraus folgenden Förderung im Jahr 2013 entschlossen. Gefördert werden investive Klimaschutzmaßnahmen, die kurz-, mittel- und langfristig zu einer direkten und nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen.

Dies bedeutet konkret für die Stadt Cottbus, dass bei der geplanten Beleuchtungssanierung von Schulen ein Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung in Verbindung mit einer nutzungsgerechten Steuer- und Regelungstechnik vorgenommen wird.

Es wurden beim BMUB ( www.klimaschutz.de ) fürdie Stadt Cottbus folgende investive Maßnahmen über den Projektträger Jülich ( www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen ) beantragt und bewilligt:

1Das Max-Steenbeck-Gymnasium: eine der energieeffizientesten Schulen des Landes
2Blechensteg mit neuer LED-Geländerleuchte
1Das Max-Steenbeck-Gymnasium: eine der energieeffizientesten Schulen des Landes
2Blechensteg mit neuer LED-Geländerleuchte
Martin Weiss

Im Jahr 2013:

„Sanierung der Innenbeleuchtung der Christoph-Kolumbus-Grundschule, des Humboldt-Gymnasiums und der Schule des 2. Bildungsweges in Cottbus“
Förderkennzeichen: 03KS7764

Ziel:

  • Ersatz der veralteten Schulbeleuchtung durch effiziente LED-Beleuchtung mit tageslicht- und präsenzabhängiger Steuerung
  • Jährliche Stromeinsparung von ca. 185.000 kWh
  • Einsparung der CO2-Emissionen von über 50% , das entspricht ca. 2.200 t (in 20 Jahren)

Im Jahr 2014:

„Sanierung der Innenbeleuchtung in der Fröbel-Grundschule der Stadt Cottbus“
Förderkennzeichen: 03K01195

Ziel:

  • Ersatz der veralteten Beleuchtung durch effiziente LED-Beleuchtung mit tageslicht- und präsenzabhängiger Steuerung im Rahmen einer Komplexsanierung des Schulgebäudes
  • Jährliche Stromeinsparung von ca. 76.000 kWh
  • Einsparung der CO2-Emissionen von über 50% , das entspricht ca. 900 t (in 20 Jahren)

Im Jahr 2015:

„Energetische Sanierung des Ludwig-Leichhardt-Gymnasiums der Stadt Cottbus“
Förderkennzeichen: 03K01615

Ziel:

  • Ersatz der veralteten Beleuchtung durch effiziente LED-Beleuchtung mit tageslicht- und präsenzabhängiger Steuerung im Rahmen einer Komplexsanierung des Schulgebäudes
  • Jährliche Stromeinsparung von ca. 91.000 kWh
  • Einsparung der CO2-Emissionen von über 50% , das entspricht ca. 1.100 t (in 20 Jahren)

Im Jahr 2016:

„Energetische Sanierung der Regine-Hildebrandt-Grundschule, Haus A der Stadt Cottbus“
Förderkennzeichen: 03K02404

Ziel:

  • Ersatz der veralteten Beleuchtung durch effiziente LED-Beleuchtung mit tageslicht- und präsenzabhängiger Steuerung im Rahmen einer Komplexsanierung des Schulgebäudes
  • Jährliche Stromeinsparung von ca. 86.000 kWh
  • Einsparung der CO2-Emissionen von über 50% , das entspricht ca. 1.020 t (in 20 Jahren)

Für die Jahre 2018 und folgende sind weitere investive Maßnahmen im Rahmen der Klimaschutzinitiative geplant.

Link zur Homepage
Zum Download:
Informationen zu Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen (PDF / 421.50 KByte / 30.01.2017)
eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Ansprechpartner
Fachbereich Immobilien
Herr Lindenberg
Telefon
0355 612-4556