Rückblick: 29. Cottbuser Umweltwoche

Die 29. Cottbuser Umweltwoche stand unter dem Motto

"Der Cottbuser Ostsee – zum Greifen nah"

Auch wenn die Flutung des Cottbuser Ostsees zeitlich ausgesetzt wurde, haben zahlreiche Veranstaltungen dazu beigetragen, Wissenswertes und Interessantes über den Cottbuser Ostsee zu vermitteln.

Die Sonntagsvorlesung im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, mit den Vorträgen „Leben und Wohnen am Cottbuser Ostsee“ sowie „Kanusport, eine Sportart! Bald auch auf dem Ostsee?“ bildete den Start in die 29. Cottbuser Umweltwoche. Diese Veranstaltung wurde zum Anlass genommen, die feierliche Verleihung der Ehrennadel des Naturschutzbundes an Karin Kühl und Dr. Martin Kühne durch den Landesverband des NABU vorzunehmen.

Erstmals gastierte der Rollende Workshop der Regionalen Planungsgemeinschaft Lausitz-Spreewald in der Stadt Cottbus/Chóśebuz. Ziel war es, die nahegelegenen Energieinfrastrukturen am und um den Cottbuser Ostsee zu erkunden.

Fachbereich Umwelt und Natur

Die Vortragsreihe OPEN BTU vermittelte Wissen über den Cottbuser Ostsee als Energielabor der Zukunft sowie zur künftigen Wasserqualität des Cottbuser Ostsees – als Chance und Herausforderung.

„Eine Zeitreise - vom Tagebau Cottbus-Nord zum Cottbuser Ostsee“ bis hin zur „Seewasser-Wärmepumpe – Energie aus dem Cottbuser Ostsee“ reihten sich Fachvorträge am Standort des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) ein.

Natürlich ging es auch sportlich zu. Der Deutsche Olympische Sportbund machte TOURSTOP 2019 in der Stadt Cottbus. Das Cottbus fit ist, beweist die Einlösung der Stadtwette „Jongliere dich ins DFB-Pokalfinale“.

Auf einer Stippvisite durch das Lausitzer Seenland, erlebten die Teilnehmer den Landschaftswandel im Zeitraffer. Die fachkundig geführte Bustour und Wanderung lotste zu Stadthäfen, markanten Aussichtspunkten und schiffbaren Kanälen in der Lausitzer Seenlandschaft.

Mittlerweile schon zur Tradition geworden, endete die 29. Cottbuser Umweltwoche am Bootshaus des Lok RAW, mit dem allseits bekanntem Familiensonntag. Zahlreiche Teilnehmer nahmen die sportlichen Angebote wahr. Höhepunkt war wie jedes Jahr die Tombola.

Die 29. Cottbuser Umweltwoche war auch in diesem Jahr geprägt von einer großartigen Gemeinschaftsleistung von zahlreichen Akteuren, Sponsoren und Unterstützern. Sie wäre nicht ohne starke und engagierte Mitstreiter darstellbar gewesen. Ihnen allen einen herzlichen Dank!

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unsere Kinder und Jugendliche, die zahlreiche Beiträge bei der Ideenfindung zur Gestaltung des Cottbuser Ostsees anlässlich des Kinder- und Jugendumweltwettbewerbes eingereicht haben.

Das Motto der 30. Cottbuser Umweltwoche lautet:

„Mein noch grüneres Cottbus in 30 Jahren …!

Impressionen

Preisverleihung des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesPreisverleihung des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und JugendumweltwettbewerbesExponat des Kinder- und Jugendumweltwettbewerbes

(Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.)

Gesamtprogramm und Veranstaltungsflyer