Die Integrierte Leitstelle (ILS) der Feuerwehr Cottbus

Seit dem 01.01.2005 besteht die Leitstelle Lausitz in Cottbus als Integrierte Regionalleitstelle für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz für die Landkreise Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Dahme-Spreewald und die Stadt Cottbus.

Am 01.10.2007 wurde die Leitstelle um den Landkreis Elbe-Elster erweitert. Sie ist nunmehr für ca.700.000 Einwohner und eine Fläche von 7200 km² verantwortlich und gehört somit zu einer der größten Leitstellen in Deutschland.

Aufgaben und Zuständigkeitsbereich

Die Integrierte Leitstelle ( ILS ) übernimmt die Aufgaben für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz auf Grundlage mehrerer gesetzlicher Vorgaben. Es ist somit Leitstelle für die Notfallrettung, den Brandschutz und die technische Hilfeleistung. Krankentransporte und der Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst werden ebenfalls von der ILS disponiert. Darüber hinaus führt die ILS die alarmierten Einsatzmittel rückwärtig im gesamten Einsatz, bei großen Schadenereignissen bis zur Übernahme durch den sogenannten Stab Außergewöhnliche Ereignisse (SAE), der in den Räumlichkeiten der Hauptfeuerwache Cottbus untergebracht ist.

Insgesamt wurden im Jahr 2013 genau 337.493 Anrufe von den Disponenten bearbeitet, aus denen 112.167 Einsätze resultierten. Dabei wird das ganze Spektrum vom einfachen Krankentransport bis zum Großbrand abgedeckt.

Auch die Einsatzfahrzeuge der Hilfsorganisationen (DRK, JUH) und des THW werden von der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr Cottbus alarmiert und im Einsatz geführt.

Notfallrettung

Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr ist die Leitstelle für die Notfallrettung innerhalb der Stadt Cottbus. Die Einsätze der Rettungswagen und der Notarzteinsatzfahrzeuge werden von hier koordiniert. Je nach Schwere der Verletzung oder der Erkrankung wird ein Rettungswagen mit oder ohne Notarzt alarmiert. Die enge Verzahnung zwischen Notfallrettung, Brandschutz und technischer Hilfeleistung in der Integrierten Leitstelle macht es möglich, dass die Notfallrettung in besonderen Lagen vom Löschzugpersonal der Feuerwehr zusätzlich unterstützt wird. Dies ist oftmals zur so genannten Spitzenabdeckung oder bei Einsätzen mit einer Vielzahl von Erkrankten oder Verletzten (ManV) der Fall.

Brandschutz und Technische Hilfeleistung

Der Disponent macht sich aufgrund einer gezielten Befragung des Anrufers ein Bild von der Situation am Einsatzort. Bei Bränden oder Unfällen helfen konkrete Einsatzstichworte, die optimale Zusammenstellung der benötigten Feuerwehrfahrzeuge zu finden. Sind Personen gefährdet oder verletzt, werden parallel zu den Feuerwehrfahrzeugen ein oder mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes alarmiert. Neben der Alarmierung führt die ILS die anfahrenden Einsatzmittel bis an die Einsatzstelle. Es ordnet dabei bereits auf dem Anmarsch im Rahmen der Führungsunterstützung für die Leitdienste den Raum und die Kräfte.

Krankentransport

Beim qualifizierten Krankentransport werden Patienten an einem Ort von der Besatzung eines Krankentransportwagens aufgenommen und an den jeweiligen Zielort gebracht. Der Patient wird individuell je nach Schwere der Erkrankung transportiert (Tragestuhl bis Vakuummatratze) und während der Fahrt medizinisch betreut. Es handelt sich zum Beispiel um Verlegungen von einem Krankenhaus zu einem anderen oder von der Wohnung des Patienten zur Untersuchung in eine Fachpraxis. Krankentransporte werden von den Ärzten und Krankenhäusern über die bundeseinheitliche Rufnummer 19222 oder 0355 632142 bestellt. Krankentransporte erfolgen in der Regel ohne Sondersignal.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

An Wochenenden, Feiertagen und wenn die Arztpraxen geschlossen haben, werden durch die Disponenten der ILS die Einsätze für den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst für die Stadt Cottbus und Teile des Spree - Neiße Kreises angenommen und an den zuständigen Bereitschaftsarzt weitergegeben . Weiterhin erhalten die Bürger über die Rufnummer 33333 Information über Notfallsprechstunden des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, des Zahnärztlichen Bereitschaftsdienst, des Kinderärztlichen Bereitschaftsdienst, des Bereitschaftsdienstes der Hals Nasen Ohren Ärzte, Augenärzte und der Chirurgie.

Einsatzleitrechner/Arbeitsplätze

Für die Bearbeitung der Hilfeersuchen und für die Führung von Einsatzmitteln stehen in der ILS 6 Arbeitsplätze zur Verfügung. Jeder Arbeitsplatz verfügt über die gleichen Funktionalitäten. Kernstück der technischen Ausstattung ist der Einsatzleitrechner. Er unterstützt den Disponenten bei der Selektion der Einsatzstelle und schlägt in Abhängigkeit vom Einsatzstichwort die nächstgelegenen, notwendigen Fahrzeuge vor.

Während des Notrufes trägt der Disponent die Notfalladresse in eine Einsatzmaske ein. Die Straße wird mit dem Inhalt einer leistungsfähigen Datenbank verglichen. Straßen mit ähnlicher Schreibweise werden als Synonym vorgeschlagen. So ist sicher gestellt, dass die richtige Adresse sehr schnell gefunden wird.

Der Einsatzleitrechner schlägt dem Disponenten nun das Fahrzeug vor, welches den Notfallort am schnellsten erreichen kann. Noch während des Notrufes können dann die Fahrzeuge alarmiert werden. Ein Kartenausschnitt ermöglicht es dem Disponenten, sich einen Überblick über die Örtlichkeit zu verschaffen und so den Fahrzeugen Hinweise zur Anfahrt zu geben sowie gegebenenfalls Bereitstellungsräume festzulegen.

Die Alarmierung wird digital ausgeführt. Den Fahrzeugbesatzungen werden die Adresse und das Einsatzstichwort auf einem digitalen Meldeempfänger angezeigt.

Alle Systeme sind redundant ausgeführt. Das heißt, dass bei einem etwaigen Ausfall einer Komponente sofort ein Reservesystem die Funktion übernimmt, bis die Störung behoben ist. Selbst bei totalem Energieausfall ist durch eine unabhängige Stromversorgung immer noch ein sicherer Betrieb möglich. Einmal jährlich wird von den Mitarbeitern der Integrierten Leitstelle aber trotzdem der Notbetrieb ohne ELR-Unterstützung trainiert.

Über Standleitungen ist die Integrierte Leitstelle mit der Polizei und anderen Leitstellen im Umland verbunden, um schnell Informationen austauschen zu können.

Personal

Die Disponenten der Integrierten Leitstelle versehen ihren Dienst in einem Schichtsystem. Alle Mitarbeiter sind Beamte und Angestellte der Berufsfeuerwehr Cottbus. Sie verfügen über eine feuerwehrtechnische Ausbildung zum Oberbrandmeister oder eine über Rettungsassistentenausbildung und mehrjährige praktische Erfahrung im Brandschutz- und Rettungsdienst. In einer dreimonatigen Einführungszeit werden geeignete Beamte der Feuerwehr zu Disponenten fortgebildet. Die Ausbildung beinhaltet technische Aspekte sowie taktische Grundsätze der Einsatzbearbeitung. Außerdem wird die Gesprächsführung am Telefon trainiert.

Allgemeine Informationen

Anschrift
Leitstelle der Feuerwehr Cottbus
Dresdener Straße 46
03050 Cottbus
Link zur Homepage
Wichtiger Hinweis
Öffnungszeiten
Wir sind immer für Sie da.