Wasserversorgung/Abwasserentsorgung

Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Cottbus

In der Stadtverordnetenversammlung wurde am 25.10.2006 das Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Cottbus und am 30.11.2011 die Fortschreibung für 2011 beschlossen. Wir stellen Ihnen hier alle Unterlagen zur Verfügung:

Dienstsitz im Gebäude der LWG, Berliner Str. 20-21

Auf Ihrem Grundstück entsteht Abwasser?

Grundlage der Abwasserentsorgung ist die Satzung der Stadt Cottbus über die Abwasserbeseitigung und den Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigungseinrichtung und ihre Benutzung im Gebiet der Stadt Cottbus (Abwassersatzung - AWS) i. V. m. den Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für Abwasser (AEB-A) der Stadt Cottbus 26.11.2008, in der jeweils geltenden Fassung, zu finden in den Amtsblättern der Stadt Cottbus und hier im Internet. Hier stellen wir Ihnen alle wichtigen Anträge und Unterlagen als Download zur Verfügung.

I. für die Herstellung eines Anschlusses an die öffentliche, zentrale Abwasserentsorgungsanlage (Kanalisation):

II. für bereits angeschlossene Grundstücke sowie auch Grundstücke mit dezentraler Abwasserentsorgung - Einzelformulare

Im Einzelnen beinhalten die Downloads folgende Dokumente:

  • Erteilung Vertretungsvollmacht im Rahmen der Abwasserentsorgung
  • Erläuterung + Antrag zur Absetzung von nachweislich nicht eingeleiteten Wassermengen nach § 15 Abs. 3 der Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für Abwasser – (AEB-A) der Stadt Cottbus (hier Fall I - Gartenzähler), (Fall II - Sachverständigengutachten) und Antrag auf Minderung der Abwassermengen infolge einer Leckage/ Havarie;)
  • Informationen des Amtes zur Herstellung eines Grundstücksanschlusses
  • Antragspaket Kanalanschluss mit: (1)-Antrag auf Herstellung/ Änderung eines Grundstücksanschlusses an die öffentliche Schmutzwasserbeseitigungsanlage (kanalgebunden) (2)-Erklärung zum Niederschlagswasser (3)-Erläuterungen zur Flächenberechnung bei Einleitung von Niederschlagswasser in die Kanalisation (4)-Anzeige Einleitungsbeginn für Abwasser in die Kanalisation (5)-Erklärung zum Einsatz von Wassermengen aus privaten Anlagen oder Gewässern bzw. dem Einsatz von Brauch- und Grauwasser gemäß § 10 Abwassersatzung (6-7)-Antrag zur Absetzung von nachweislich nicht eingeleiteten Wassermengen nach § 15 Abs. 3 der Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für Abwasser – (AEB-A) der Stadt Cottbus (hier Fall I - Gartenzähler) + (Fall II - Sachverständigengutachten)
  • Anzeige gem. § 10 der Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für Abwasser (AEB-A) der Stadt Cottbus (ASG/KKA)
  • Erklärung zum Einsatz von Wassermengen aus privaten Anlagen oder Gewässern bzw. dem Einsatz von Brauch- und Grauwasser gemäß § 10 Abwassersatzung
  • Information der LWG zur Einführung des Frischwassermaßstabes für die Entsorgung der abflusslosen Sammelgruben in Wohn- und Gewerbegrundstücken ab 01.01.2009
  • Stundungsantrag für Kanalanschlussbeiträge

Sie erhalten einen Zustimmungsbescheid der Stadt Cottbus, ohne den mit der Ausführung des Anschlusses nicht begonnen werden darf.

Auch die Benutzung der öffentlichen Abwasseranlage bedarf der Genehmigung. Diese wird nach Übersendung des Blattes „Anzeige Einleitungsbeginn für Abwasser in die öffentliche Kanalisation“ - in Verbindung mit der Abnahmebescheinigung der Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG - durch die Stadt Cottbus erteilt.

Sofern Sie die Absetzung von nachweislich nicht eingeleiteten Wassermengen beantragen möchten (z. B. zur Bewässerung des Gartens), ist der „Antrag auf Absetzung von nachweislich nicht eingeleiteten Abwassermengen“ zu stellen. Die Absetzung von nachweislich nicht eingeleiteten Wassermengen ist für Grundstücke mit einer abflusslosen Sammelgrube oder nach Abnahme des Anschlusses an die öffentliche Kanalisation möglich.

Jeder Anschlussnehmer eines Grundstückes, auf dem auf Dauer von bebauten und befestigten Flächen Niederschlagswasser anfällt, und die bebauten und befestigen Flächen eine Versickerung, Verregnung, Verrieselung nicht zulassen, ist verpflichtet, in den Straßen, in denen eine Ableitung von Niederschlagswasser in den Abwasserkanal möglich ist, sein Grundstück auch bezüglich des Niederschlagswassers an die öffentliche Kanalisation anzuschließen. Die Art der Beseitigung des Niederschlagswassers ist grundsätzlich im beigefügten „Erfassungsblatt zur Ableitung des Niederschlagswassers“ anzuzeigen.

Rechtsgrundlagen

Hier finden Sie die entsprechenden Satzungen des Fachamtes:

Allgemeine Informationen

Anschrift
Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung
Sachgebiet Wasser/Abwasser
LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG
Berliner Str. 20-21
03046 Cottbus
Ansprechpartner
Aufgabengebiet Telefonnummer Dienstsitz bei der LWG
Hotline 0355 350 2000
dezentrale Entsorgung 0355 350 2005 Raum 3.13
Gebühren und Entgelte 0355 350 2004 Raum 3.12
Kanalanschlussbeiträge 0355 350 2003 Raum 3.07
Anschlussgestattung 0355 350 2002 Raum 3.11
Sachgebietsleiterin 0355 350 2001 Raum 3.08
Fax
0355 350 2009 (Fax)

Verhalten im Havariefall:

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die LWG. Havarie-Telefon: 0800-0 594 594