Eintragungen in die Ehrenchronik zum Neujahrsempfang am 21. Januar 2009

Zum Neujahrsempfang am 21. Januar 2009, mit dem das Jahr der Wirtschaft, des Sports und der Jugend eröffnet wurde, wurde die Tradition einer Ehrenchronik der Stadt Cottbus begründet.

Der Oberbürgermeister der Stadt, Herr Frank Szymanski, würdigte die Verdienste der Cottbuser Bürgerinnen und Bürger, die als erste in der Ehrenchronik unterschreiben durften.

Aus dem Bereich der Wirtschaft, des Sports und der Jugend trugen sich ein:

  • Unternehmen Kopf Heizungs- und Klimatechnik GmbH, Herr Peter Kopf und Herr Matthias Kopf
    Die Kopf Heizungs- und Klimatechnik GmbH arbeitet seit 75 Jahren über mehrere Generationen als bodenständiges Familienunternehmen erfolgreich auf dem Gebiet der Gebäude- und Versorgungstechnik in der Stadt Cottbus.

  • TEGE Planen & Zelte GmbH, Herr Jürgen Schwebke
    Tege-Planen & Zelte GmbH – die einstige Segeltuchweberei Schmogrow, Mitbegründerin der Tuchmachertradition in der Stadt Cottbus, entwickelte sich zu einem innovativen Unternehmen und beging 2008 ihr 160-jähriges Jubiläum.

  • Stempel-Schuft, Frau Renate Schuft und Herr Hans Schuft
    Eine traditionsreiche Cottbuser Familie, die nicht nur Unternehmensgeschichte geschrieben hat, sondern unserer Stadt auch zu sportlichem Ruhm verhalf. Der Meisterbetrieb Stempel-Schuft feierte im Jahre 2008 sein 110-jähriges Betriebsjubiläum.

  • Friseursalon Gursch, Herr Helmut Gursch, Frau Roswitha Gursch und Frau Yvonne Gursch
    Mehr als ein halbes Jahrhundert im Dienste zufriedener Kunden. Der Friseursalon Gursch verhilft dem Handwerk zu Ansehen in unserer Stadt und setzt eine Familientradition erfolgreich fort.

  • Kindermusical, Herr Christoph Hein
    Am Europäischen Jugendmusikfestival 2008 in Herxheim nahm das Cottbuser Kindermusical mit dem Stück „Wenn Bäume sprechen“ erfolgreich teil und wurde mit sieben Preisen ausgezeichnet:
    • für die beste Gesamtleistung,
    • für die beste Eigenkomposition,
    • für die beste Choreografie,
    • für die beste Sängerin: Birthe Kleemann als Terrania,
    • für die beste Kinderrolle bis 14 Jahre: Maximilian Salzmann und Sophie Leopold
    • und zwei Sonderpreise der Stage-School Hamburg für Birthe Kleemann und Isabella Dewes

  • Konservatorium, Sophia Rönnebeck
    Am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2008 in Saarbrücken nahm das Konservatorium Cottbus erfolgreich teil und wurde mit zehn Preisen ausgezeichnet:
    in der Kategorie Gesang-Solo
    • 1. Preis Isabel Jantschek, Sopran
    • 3. Preis Carolin Schumann, Mezzosopran
    • 3. Preis Julia Bröring, Sopran
    in der Kategorie Korrepetition
    • 1. Preis Ulrike Vorwald
    in der Kategorie Harfe-Solo
    • 2. Preis Antonia Wirth
    in der Kategorie Streicher-Ensemble
    • 1. Preis Sophia Rönnebeck, Esther Budischin, Lukas Flemming, Christiane Gehlsdorf (Cello)
    in der Kategorie Akkordeon-Ensemble
    • 1. Preis Normann Schadock, Charlotte Lößner, Pascal Bestle, Gregor Kliem, Tobias Moll
    • 2. Preis Julia Höhne, Charlotte Lößner
    • 3. Preis Almut Budischin, Eva Becker

  • Jugendakkordeonorchester des Konservatoriums, Normann Schadock
    Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2008 in Wuppertal errang das Jugendakkordeonorchester des Konservatoriums den 1. Platz.

  • Marcel Heinig
    Marcel Heinig siegte 2008 beim längsten Triathlon der Welt im mexikanischen Monterrey und errang den Weltmeistertitel und den World-Cup. Beim Zehnfach-Triathlon in Monterey/Mexico erfüllte sich der Traum von Marcel Heinig. Nach 206 Stunden, 29 Minuten und zwei Sekunden hatte der 27jährige m4y-Autor an zehn Tagen hintereinander je einen Triathlon über die Ironman-Distanz zurückgelegt und damit alle Konkurrenten hinter sich gelassen. Zehnfach-Triathlon, das sind: 38 Kilometer Schwimmen, 1800 Kilometer Radfahren und 422 Kilometer Laufen.

  • SC Cottbus Turnen e.V., Philipp Boy, Robert Juckel, Steve Woitalla, Alexander Grötsch, Christopher Jursch
    Der SC Cottbus Turnen e.V. drang auch 2008 in das Finale der besten deutschen Turnmannschaften vor und sicherte sich zum achten Mal den deutschen Meistertitel.

  • Max-Steenbeck-Gymnasium, Axel Straube
    Die Schülerinnen und Schüler des Cottbuser Max-Steenbeck-Gymnasiums erreichten bei internationalen Olympiaden und Wissenswettbewerben herausragende Leistungen:
    • European Union Science Olympiad (Chemie) 2006: Goldmedaille für Maximilian Beyer
    • Internationale Physikolympiade 2006: Goldmedaille für Erik Panzer
    • Internationale Informatikolympiade 2006: Bronzemedaille für Erik Panzer
    • European Union Science Olympiad (Chemie) 2007: Goldmedaille für Axel Straube
    • Internationale Chemieolympiade 2008: Bronzemedaille für Maximilian Beyer
    • Internationale Physikolympiade 2008: Bronzemedaille für Martin Lüders
    • Internationale Physikolympiade 2008: Bronzemedaille für Maximilian Beyer