Baumfällungen im Stadtgebiet Cottbus/Chóśebuz

19.11.2020
Symbolbild
Symbolbild

Zur Herstellung der Verkehrssicherheit werden an folgenden Standorten in Cottbus/Chóśebuz Bäume gefällt:

Schmellwitz:

Eine im Wald stehende, absterbende Eiche wird in der Willi-Budich-Straße, an den Stellplätzen in Höhe des Hauseinganges Nummer 16 entnommen. Der Baum ist nicht mehr ausreichend bruchsicher.

Im Käthe-Kollwitz-Park werden drei Roteichen, zwei Erlen, eine Weide sowie mehrere abgestorbene Bäume wegen Bruchgefahr gefällt. Soweit möglich verbleiben Hochstubben für den Arten- und Biotopschutz.

Vor dem Grundstück Drachhausener Straße 45 wird eine Kiefer wegen unge¬eignetem Standort und ungünstiger Wuchsform entfernt.

Saspow:

Am Saspower Landgraben werden in Höhe des Grundstückes Cottbuser Weg 16 eine absterbende Erle und mehrere abgestorbene Birken wegen Bruch¬gefahr für den grabenbegleitenden Weg gefällt.

Im Waldabschnitt der Saspower Landstraße werden etwa 15 abgestorbene Bäume der Arten Kiefer und Birke entnommen.

Döbbrick:

In der Döbbricker Dorfstraße werden in der Kurve vor dem Grundstück Nr. 37 A eine nicht mehr ausreichend bruchsichere Esche mit umfangreicher Stock¬fäule und zwei bruchgefährdete Weidenstämme entfernt.

Ströbitz:

Eine absterbende Säulenpappel wird am Südrand des Karolinenparks gefällt. Bei dem am Hausgiebel des Wohngebäudes Saarstraße 44 stehenden Baum besteht Bruchgefahr.

Die Arbeiten erfolgen schrittweise ab dem 1. Dezember 2020 bis voraussichtlich Februar 2021.