OB Holger Kelch gratuliert neuer BTU-Präsidentin und dankt Prof. Hipp

16.07.2020
Jan Gloßmann

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch gratuliert Prof. Gesine Grande herzlich zur Wahl zur Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg.

„Mit der Wahl von Frau Prof. Grande verbinden sich viele Hoffnungen und hohe Erwartungen in der gesamten Lausitz. Die neue Präsidentin kann auf Stadt Cottbus/Chóśebuz zählen. Wir werden ihr zur Seite stehen und sie unterstützen. An einer Universität mit vielen Herausforderungen, zu wenig Finanzen sowie Fusionsschmerzen, die überwunden werden müssen, sind viele Impulse notwendig. Der Strukturwandel, in dem die BTU eine wesentliche Rolle spielen muss, duldet keinen Aufschub. Gleichzeitig danke ich Prof. Christiane Hipp für ihre bisherige Tätigkeit, vor allem als amtierende BTU-Präsidentin in einer schwierigen Zeit.

Die BTU Cottbus-Senftenberg wird einer der Treiber im Strukturwandel sein. Dazu sind Konstanz und Sachverstand in der Führung sowie integratives Wirken in den Wissenschafts-, Forschungs- und Lehrbetrieb ebenso wie in die Stadt hinein unerlässlich. Die BTU ist eine Universität mitten in der Stadt. Ihre Profilierung ist einer der Pfeiler des Wandels speziell in unserer Stadt, der von den wirtschaftlichen Strukturen ausgehend weit in die gesellschaftlichen Wandelprozesse hinein spürbar sein wird. Dazu bietet die Stadtverwaltung der BTU Cottbus-Senftenberg eine weiter sehr enge Kooperation an, um die Ansiedlung von neuen Instituten und Forschungseinrichtungen und die Werbung um Studentinnen und Studenten zu unterstützen. Gleichzeitig forciert die Stadt Cottbus/Chóśebuz ihre Bemühungen um den Strukturwandel und die Stadtentwicklung – so u.a. am künftigen Ostsee –, um dadurch Arbeitsplätze zu sichern, eine Atmosphäre des Gründens zu schaffen und so Forschenden, Wissenschaftlern und Studierenden eine attraktive, herausfordernde und spannende Heimatstadt sein zu können.“