OB Holger Kelch befördert Feuerwehrbeamte

10.07.2020

Oberbürgermeister Holger Kelch hat sieben Feuerwehrbeamte befördert. Der turnusmäßige Aufstieg ist erst durch die Genehmigung des Haushaltes der Stadt Cottbus/Chóśebuz und die entsprechende Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung Ende Juni 2020 möglich geworden. Weitere Beförderungen werden im Laufe des zweiten Halbjahres folgen.

1Die Feuerwehrbeamten Thomas Papproth (r.) und René Bansen (2.v.r.) wurden von OB Holger Kelch (2.v.l.) und Feuerwehr-Chef Jörg Specht (l.) zu Brandamtsräten befördert und dazu beglückwünscht.
2Abzeichen von Brandamtsräten
1Die Feuerwehrbeamten Thomas Papproth (r.) und René Bansen (2.v.r.) wurden von OB Holger Kelch (2.v.l.) und Feuerwehr-Chef Jörg Specht (l.) zu Brandamtsräten befördert und dazu beglückwünscht.
2Abzeichen von Brandamtsräten
Jan Gloßmann

OB Holger Kelch: „Die Beförderung ist in erster Linie eine Stück Anerkennung für die immense Arbeit und den Dienst am Bürger, den Feuerwehr und Rettungsdienst tagtäglich leisten.“ Es bleibe Aufgabe für die kommenden Jahre, genehmigungsfähige Haushalte aufzustellen, um langfristig handlungsfähig zu sein und so auch weitere Beförderungen vornehmen zu können – auch wenn diese Haushalte harte Einschnitte und kleinere Spielräume mit sich bringen. So ist es aber gelungen, den Kassenkreditbestand der Stadt auf aktuell 168 Millionen Euro zu senken. Daran Anteil haben Zuwendungen des Landes Brandenburg und eigene Sparanstrengungen der Verwaltung.