Asphalt für Güterzufuhrstraße

28.07.2020

Ab 02.08.2020, 17:00 Uhr, wird die Güterzufuhrstraße für ca. 1 Woche gesperrt. Dann erhält die Fahrbahn die Asphaltdecke, zudem werden die Zufahrt für den westlichen Parkplatz und die Zufahrt zur Bahnanlage auf der Westseite hergestellt. Die Güterzufuhrstraße verbindet den neuen Vorplatz am Personentunnel auf der Nordseite des Hauptbahnhofes mit der Wilhelm-Külz-Straße und wird derzeit neu aufgebaut.

Jan Gloßmann

Während der Bauzeit ist der Parkplatz Westseite gesperrt. Die entsprechende Ausschilderung ist vor Ort bereits erfolgt. Der Zugang für Fußgänger zum Personentunnel sowie zum Prima Wetter über den östlichen Gehweg wird gesichert.

Die Güterzufuhrstraße wird auf einer Gesamtlänge von ca. 100 Metern und einer Fahrbahnbreite von 6,50 Meter ausgebaut. Beidseitig der Straße werden Gehwege angelegt. Im Zuge des Bauvorhabens werden 19 Parkstellflächen (Parkzeit max. 2 h) und drei Taxiwarteflächen geschaffen, ebenso sind neue Baumpflanzungen vorgesehen. Die Güterzufuhrstraße endet in einer Wendeschleife, wo ebenfalls Halteflächen eingerichtet werden (Kiss & Ride). Im Anschluss wird ein verkehrsberuhigter Bereich hergestellt, der die Güterzufuhrstraße mit dem nördlichen Bahnhofsvorplatz verbindet. In diesem Bereich sind drei Baumpflanzungen vorgesehen, wovon ein Baum eine Rundbank erhält. Weitere Bestandteile der Baumaßnahme sind die Herstellung der Straßenentwässerung, indem ein neu zubauender Kanal an den vorhandenen Regenwasserkanal der Wilhelm-Külz-Straße angeschlossen wird, sowie der Neubau der Straßenbeleuchtung in LED-Technik.

Der Abschluss für das gesamte Ausbauvorhaben ist für voraussichtlich Ende 2020 vorgesehen.

Die Arbeiten werden aus Fördermitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung in Höhe von ca. 600.000 Euro sowie über die Städtebauförderung des Bundes, des Landes und der Stadt Cottbus/Chóśebuz in Höhe von ca. 150.000 Euro finanziert.