„Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf“ - Stadt Cottbus und Carl-Thiem-Klinikum rufen nochmals zur Blutspende auf

11.06.2020
Symbolbild
Symbolbild
Carl-Thiem Klinikum

Um der nach wie vor dramatischen Situation um die Versorgung mit dringend benötigten Blutkonserven entgegen zu wirken, rufen die Stadt Cottbus/Chóśebuz und das Carl-Thiem-Klinikum anlässlich des Weltblutspendetags an diesem Sonntag, 14.06.2020 dazu auf, zur Blutspende zu gehen. „Die aktuelle Lage ist immer noch sehr angespannt. Wir erhalten nur rund 50 Prozent der von uns bestellten Konserven. Betroffen sind alle Blutgruppen“, bestätigt Dr. Elke Heinrich-Boehlke, Transfusionsverantwortliche des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus.

Zum einen ist aufgrund ausgefallener Blutspende-Termine infolge der Corona-Pandemie der Vorrat an Blutkonserven zurückgegangen. Zum anderen wird in den Krankenhäusern der Region der Regelbetrieb langsam wieder aufgenommen, verschobene Operationen werden nachgeholt. Damit steigt der Bedarf.

Durchschnittlich werden im Carl-Thiem-Klinikum - u.a. in Abhängigkeit von der Anzahl der Operationen und Notfälle – täglich zwischen 15 und 30 Blutkonserven an Patienten verabreicht. „Operationen mussten am CTK bislang noch nicht abgesagt werden. Es besteht jetzt aber die Gefahr, dass wir rh-negativen Patienten auch mal eine rh-positive Konserve transfundieren müssen. Das kann zu Antikörperbildung führen – eine Situation, die wir vermeiden wollen“, so die Expertin.

Stadt und Klinikum appellieren daher gemeinsam, Blut zu spenden. „Wir müssen die Versorgung schwerkranker Patientinnen und Patienten sicherstellen. Vor allem auch mit Blick auf die bevorstehende Ferienzeit, die an sich schon immer Engpässe in der Versorgung mit Blutkonserven bedeutet hat. Wir möchten vor allem die junge Generation sensibilisieren, jetzt Verantwortung zu übernehmen. Nur so kann die lebenswichtige Versorgung mit Blutkonserven gesichert werden“, sagt der Cottbuser Ordnungsdezernent und Leiter des Verwaltungsstabs der Stadt Cottbus/Chóśebuz, Thomas Bergner.

Im Rathaus finden regelmäßig Blutspende-Termine für die Mitarbeiter statt. Auch das Carl-Thiem-Klinikum bietet seinen Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst Nordost jetzt die Möglichkeit, während der Arbeitszeit Blut zu spenden.

Die DRK-Blutspendedienste haben die aktuelle Kampagne „#missingtype – erst wenn’s fehlt, fällt’s auf“ ins Leben gerufen. Mittels der fehlenden Buchstaben A, B und O, stellvertretend für die Blutgruppen A, B, AB und 0, wollen sie auf die Folgen fehlender Blutspenden aufmerksam machen.

Ein Sondertermin zum Weltblutspendetag findet am 13.06.2020 bei Marktkauf in Lauchhammer statt. Unter folgendem Link können Termine vereinbart werden: https://www.blutspende-nordost.de/blutspendetermine.