Spreewehrmühle bekommt neues Wasserrad

07.05.2020

Das Technische Denkmal Spreewehrmühle bekommt ein neues Wasserrad. Die Montage erfolgt ab der 20. Kalenderwoche, also ab dem 11.05.2020. Damit wird die Spreewehrmühle wieder komplettiert und ist dann dank der Mühlentechnik in voller Funktion wieder vorführbar.

Jan Gloßmann

Die Instandsetzung des Mühlengebäudes sowie der gesamten innenliegenden mühlentechnischen Anlage selbst erfolgte bereits im Jahr 2015. Bei den daran anschließenden Probeläufen der runderneuerten Mühlentechnik zeigten sich jedoch massive Schäden an der Tragkonstruktion des alten Wasserrades. Eine Erneuerung wurde zwingend erforderlich, soll die Vorführung der gesamten Mühlentechnik anschaubar zum Erfolg führen.

Nach mehreren Anträgen auf „Gewährung einer Zuwendung aus der Denkmalhilfe des Landes Brandenburg“ beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, erhielt die Stadt Cottbus/Chóśebuz am 12.03.2019 für dieses Vorhaben einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 35.000 Euro. Zusätzliche Eigenmittel der Stadt Cottbus/Chóśebuz in Höhe von rd. 19.000 Euro sowie vom Mühlenverein gesammelte Spendengelder in Höhe von 6.000 Euro komplettieren das Finanzbudget in Höhe von rd. 60.000 Euro.

Aufgrund des engen Fördermittelzeitraumes sind die Ausschreibungen für die Bauleistungen umgehend auf den Weg gebracht worden. Bereits im September 2019 konnten die Betonbauarbeiten für den an das neue Wasserrad angepassten Wasserzulauf fertiggestellt werden. Kurz darauf hat auch die Mühlenbaufirma mit den Arbeiten vor Ort begonnen. Im Oktober 2019 wurde das marode Wasserrad demontiert sowie ein Aufmaß für das neue Rad angefertigt. Über die Wintermonate sind die entsprechenden Teile werkstattseitig vorgefertigt und für die geplante Montage im März 2020 vorbereitet worden.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Einbau des Wasserrades etwas verschoben werden. Doch nun steht der Montagetermin endgültig fest. Nach vorbereitenden Arbeiten wie der Zentrierung der Bestandswelle und dem Einbau eines neuen Wassertroges) kann ab dem 11.05.2020 das vorbereitete Mühlrad eingebaut werden kann.

Die Stadtverwaltung dankt insbesondere dem Spreewehrmühle Cottbus e.V. für das große ehrenamtliche Engagement.