Reinigung nach der Neujahrsnacht

02.01.2020
Jan Gloßmann

Mit Lust und Laune sind die Cottbuserinnen und Cottbuser schwungvoll in das neue Jahr gestartet – und mit jeder Menge Feuerwerk. Daher ruft die Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, mit der Reinigung von Gehwegen, Kreuzungsbereichen, Anlagen und Plätzen nicht erst zu warten, bis die obligatorische Straßenreinigung dran ist. Jeder „Feuerwerker" ist aufgerufen, seine Hinterlassenschaften aus der Neujahrsnacht selbst aufzufegen und wegzuräumen.

Die Alba als beauftragtes Unternehmen hat am 01.01.2020 mit neun Mitarbeitern von 09:00–12:30 Uhr die Neujahresreinigung auf den beauftragten Flächen im Stadtgebiet durchgeführt. In diesem Jahr war der Aufwand besonders hoch, wobei der Altmarkt im Müllaufkommen den Stadthallenvorplatz diesmal deutlich in den Schatten gestellt hat. Platz drei geht an den Oberkirchplatz, gefolgt vom Platz am Stadtbrunnen.

Viele der ersten Spaziergänger wünschten den Alba-Mitarbeitern ein gesundes neues Jahr, das wurde als anerkennend und wohltuend empfunden. Es gab keine besonderen Vorkommnisse.

Folgende Fahrzeuge waren im Einsatz:

  • 1 Kehrmaschine,
  • 2 Kleinkehrmaschinen,
  • 2 Transporter,
  • 1 11 m³ großer Abrollcontainer auf dem Betriebshof für die Leerung der Fahrzeuge.

Für eine aktuelle Mengenbilanz ist es noch zu früh. Der Einsatz der Alba kostet jährlich ca. 1.350 Euro. Die Entsorgungsmengen liegen erfahrungsgemäß bei ca. 2,3 Tonnen mit Kosten von ca. 250 Euro, eine Trennung der Fraktionen erfolgt bei der Reinigung nicht.

Zudem waren die Parkscheinautomaten verhüllt und abgeschaltet und somit gesichert.