Eigenbetrieb „Kommunale Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Cottbus“ nimmt per 01.04.2020 seine Arbeit auf

07.01.2020

Die Stadt Cottbus/Chóśebuz ist seit Beginn des Jahres im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Betätigung nunmehr auch auf dem Gebiet der Kindertagesbetreuung tätig. Wie bei Tierpark und Glad-House, dem Sportstättenbetrieb, Grün- und Parkanlagen Cottbus sowie dem Kommunalen Rechenzentrum nutzt die Stadt hier die Organisationsform des Eigenbetriebes. Unter dem Namen „Kommunale Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Cottbus" werden in Ergänzung zu den Angeboten der freien Träger der Jugendhilfe künftig 5 Kindertageseinrichtungen in kommunaler Trägerschaft betrieben.

Durch die Übernahme von 5 Einrichtungen in Sandow und Sachsendorf/Madlow von der insolventen PeWoBe GmbH in den neuen, gemeinnützig ausgerichteten Eigenbetrieb sichert die Stadt Cottbus/Chóśebuz etwa 800 dringend erforderliche Betreuungsplätze im Bereich der Kindertages- und Hortbetreuung.

Bis zur Bestellung einer Werkleitung im Ergebnis eines Auswahlverfahrens wird Maren Dieckmann, Dezernentin und Geschäftsbereichsleiterin für Jugend, Kultur und Soziales der Stadt Cottbus/Chóśebuz, den Betrieb leiten. Die Geschäftstätigkeit wird der Betrieb planmäßig zum 01.04 2020 aufnehmen, dem Zeitpunkt des Übergangs der Einrichtungen und der Mitarbeiter des insolventen Trägers in den Eigenbetrieb der Stadt. Die Planung sieht zudem vor, alle derzeit in Trägerschaft der Stadt Cottbus/Chóśebuz stehende Horte ab 2021 ebenfalls in den Eigenbetrieb zu überführen.

Der Wirtschaftsplan 2020, wie bei allen Eigenbetrieben zu beschließen durch die Stadtverordnetenversammlung, wird in den zuständigen Fachausschüssen im Januar 2020 beraten mit dem Ziel einer Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung am 29. Januar 2020.

Die Stelle der Werkleitung des neuen Eigenbetrieben „Kommunale Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Cottbus" ist durch die Stadt zur Besetzung ausgeschrieben und kann auf der Website der Stadt unter www.cottbus.de/jobs bis zum 21.01.2020 abgerufen werden.