Wegeumleitungen am Schloss im Branitzer Park

18.01.2019
Wegesperrung westlich des Schlosses (Foto: Stadt Cottbus)
Wegesperrung westlich des Schlosses (Foto: Stadt Cottbus)

Aufgrund des schlechten Zustands zahlreicher Wegeabschnitte finden derzeit im Branitzer Park Wegebauarbeiten statt. Diese Bauarbeiten sind mit Wegesperrungen verbunden. Konkret betroffen sind die Wege westlich und südlich des Schlosses. Außerdem sind die Eichenbrücke und die Weiße Brücke südlich des Blumensees gesperrt.Vor Ort weisen Schilder auf eine Wegeumleitung um das Schloss herum hin. Damit bleibt der laufende Besucherverkehr gewährleistet. Voraussichtlich sind die Wegebauarbeiten im Juni 2019 abgeschlossen.

Die alternativen Routen sind auch unter www.cottbus.de/branitz-zatonie zu finden. Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die angegebenen Umleitungen zu nutzen. Auch nach Beendigung der direkten Bauarbeiten ist für die nachhaltige Qualität der Wege eine Liegezeit erforderlich. Die Wege dürfen in dieser Ruhezeit nicht genutzt werden und bleiben gesperrt.

Die Parkwege haben enorme Bedeutung für den Besucherverkehr im Branitzer Park. Die Maßnahme ist ein Teil des Partnerschaftsprojektes „Erhaltung und Nutzung der historischen Parklandschaften Branitz und Zatonie". Gefördert werden die Arbeiten durch das europäische Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014-2020.

Zum Download:

Temporäre Besucherlenkung (PDF / 1.47 MByte / 17.01.2019)