Köder gegen Ratten am Amtsteich

04.12.2018

Die Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz hat eine großflächige Schädlingsbekämpfung am Amtsteich eingeleitet. Anlass sind zahlreiche Hinweise von Bürgern über Rattenvorkommen sowie diesbezügliche Prüfungen durch das Ordnungsamt.

Nach einer Begehung ist festgelegt worden, dass bis zu 60 Köderboxen gegen Ratten platziert werden. Das Ausmaß überraschte selbst den hinzugezogenen Schädlingsbekämpfer. Die Ratten zeigten keine Scheu und sind auch bei Tageslicht unterwegs. Die Köderboxen werden zum Teil festgebunden, um Diebstahl zu verhindern. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Februar des kommenden Jahres dauern, da zunächst abgeschätzt werden muss, wie die Ratten die Köder annehmen. Es erfolgt wöchentlich eine Kontrolle, ggf. werden die Köder neu ausgelegt. Das geschieht so lange, bis keine Fraßspuren an den Ködern mehr festgestellt werden.

Eine Gefährdung des Amtsteiches durch die Köder ist nicht zu befürchten. Die Köder geben auch bei Kontakt mit Wasser keine wassergefährlichen Stoffe ab.

Zur Information werden Aushänge im gesamten Bereich angebracht. Dort finden sich alle wichtigen Informationen rund um die Bekämpfung.

Am Brandenburger Platz musste eine kleinere Rattenbekämpfung eingeleitet werden. Hier ist die Grünfläche vor einer Gaststätte betroffen.

Als wichtige Ursachen für die Vermehrung gelten die milde Witterung und der „reich gedeckte Tisch“ durch Menschen, die andere Tiere unnötig füttern, sowie solche, die Essensreste achtlos wegwerfen. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es verboten ist, wild lebende Tiere im Stadtgebiet zu füttern. Stadtverwaltung