Neuer Zeitplan für Instandsetzung der "Energie-Brücke"

12.04.2018
Archivfoto vom Juli 2017
Archivfoto vom Juli 2017

Die Instandsetzung der Fußgängerbrücke zwischen Ludwig-Leichhardt-Allee und Stadion der Freundschaft ("Energie-Brücke") soll voraussichtlich im Juli 2018 beginnen. Das sieht der überarbeitete Zeitplan vor, der den Mitgliedern des Ausschusses für Wirtschaft, Bau, Verkehr der Stadtverordnetenversammlung am Mittwochabend vorgestellt worden ist. Ein Bauende wäre demnach nicht vor dem I. Quartal 2019 möglich, in Abhängigkeit einer dafür notwendigen weiteren Sperrpause mit der DB AG.

Notwendig für die Arbeiten, die in den kommenden Wochen ausgeschrieben werden sollen, sind mehrere Sperrpausen, die mit der DB AG abgestimmt sind. Erneuert werden müssen die kompletten Treppen, dazu die Geländer sowie die Abdichtung und der Belag des Brücken-Überbaus. Stützpfeiler und Überbau sollen instandgesetzt werden.

Da die Arbeiten nicht wie ursprünglich geplant in zwei Bauabschnitten, sondern in „einem Ritt" ausgeführt werden sollen, soll die Stadtverordnetenversammlung Ende des Monats einer überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 350.000 Euro zustimmen, um das Budget im Haushalt zu sichern. Das Geld wird für die Verlegung der Oberleitungen benötigt.

Eine erste Ausschreibung der Bauabschnitte im vergangenen Jahr hatte keinen Erfolg. Die Brücke musste wegen erheblicher Nässeschäden gesperrt werden.