Gedenkveranstaltung zum 79. Jahrestag der Reichspogromnacht

08.11.2017

Am 9. November 1938 entfachten die Nazis in der Pogromnacht einen offenen Flächenbrand gegen die Juden in Deutschland. Im Gedenken an alle Menschen, die von den Nazis gedemütigt, enteignet, verfolgt und ermordet wurden, finden auch in diesem Jahr Veranstaltungen statt.

Für Donnerstag, den 09. November 2017 ab 11 Uhr wird aus Anlass des 79. Jahrestages der Reichspogromnacht am Standort der ehemaligen Synagoge in der Karl-Liebknecht-Straße, zwischen Galeria Kaufhof und der Stadtwerke GmbH, zu einer öffentlichen Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung eingeladen.

Der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Cottbus, Gennadi Kuschnir, Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe sowie Johanna Melchior, Synodalbeauftragte für das christlich-jüdische Gespräch im Kirchenkreis Cottbus und Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, halten im Gedenken an die Opfer von Rassenwahn, Denunziation, Verfolgung und Ermordung Ansprachen.

Ein Bläserensemble der Kirchgemeinde Kolkwitz, Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Cottbus sowie Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums umrahmen die Veranstaltung musikalisch.