OB Kelch ruft zu Ostsee-„Spinnerei“ auf

01.08.2016

Oberbürgermeister Holger Kelch hat alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, mit vielen Ideen und „auch Spinnereien" zu dem beizutragen, was den Ostsee einzigartig machen wird. Anlässlich des Ostseefestes am Sonntag in Willmersdorf sagte er, man solle sich durch Fragen nach einer möglichen Finanzierung jetzt nicht in den Ideen einengen lassen. „Wir wollen alle Ideen sammeln, auch die verrückten, und schauen, was sich davon vielleicht auch erst in vielen Jahren umsetzen lässt." Dabei sei man nahe beim Fürsten Pückler, der als Inspirator für die Gestaltung neuer Landschaften gilt. Der große Erfolg der Pückler-Ausstellung in der Bonner Kunsthalle bestätige diesen Ansatz.

Kelch dankte den vielen Ehrenamtlichen, die das Fest vorbereitet haben, und den Sponsoren. Willmersdorf und Anrainergemeinden wie Teichland und das Amt Peitz feierten am Sonntag bis in den Abend auf dem Sportplatz. Zu sehen waren die Ergebnisse aus dem Malwettbewerb zum Ostsee, an dem sich mehr als 50 Kinder beteiligt haben. Die Preisträger konnten sich über Lagune-Gutscheine freuen. Ortsbeiratschefin Anke Schulz ermunterte ihre Leute, „unseren Ostsee" anzunehmen und mitzugestalten. Derzeit bereitet Vattenfall den See vor; ab November 2018 soll geflutet werden. Willmersdorf feierte zudem 90 Jahre Feuerwehr und 95 Jahre Sportgemeinschaft. Im kommenden Jahr wird Teichland das Ostseefest ausrichten.