Bauinvestitionen und Bauunterhaltung in die Bildungsinfrastruktur

12.07.2011

A.) Sanierungsmaßnahmen 2011 in Schulen, die in Nutzung sind

Grundschule Sielow:

Einsatz von Mitteln aus dem Konjunkturprogramm II
Gesamtkosten: 950,0 T€ (2009: ca. 400,0 T€; 2010: ca. 450,0 T€; 2011: ca. 100,0 T€)
Eigenmittel: 150,0 T€
Im Jahre 2009/10 wurde mit der Sanierung der WC-Anlagen im Untergeschoss, mit brandschutztechnischen Maßnahmen und der energetischen Aufwertung der Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem, dem Neubau des Dachgeschosses incl. Dacheindeckung begonnen. Die Bauleistungen sind bereits abgeschlossen. Die Restmittel aus dem Konjunkturprogramm werden für eine Teilsanierung des Sanitärtraktes eingesetzt. Die Bauarbeiten werden zum Schuljahresbeginn 2011/12 abgeschlossen. Aus den zur Verfügung stehenden Eigenmitteln wird die Planung und Realisierung des Schulkomplexes an das öffentliche Abwassernetz finanziert.

Christoph-Kolumbus-Grundschule, Muskauer Straße 1:

Einsatz von Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm Soziale Stadt Sandow
Gesamtkosten: 1840,0 T€ (2010: ca. 810,0 T€; 2011: ca. 820,0 T€; 2012: ca. 210,0 T€)
Im Jahre 2010 wurde mit den brandschutztechnischen Maßnamen im Gebäude, der erforderlichen technischen Gebäudeausrüstung und dem Ausbau des Untergeschosses mit Einordnung der Stadtteilbibliothek Sandow (e.V.) sowie der sonderpädagogischen Beratungsstelle begonnen. Die Bauleistungen sind bereits abgeschlossen. In diesem Jahr wird die Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem energetisch und farblich aufgewertet. Die Fenster bleiben im Bestand, und der Sonnenschutz wird der Höhe des Wärmedämmstoffes angepasst. Die Treppenanlagen und Vordächer werden saniert.

Multifunktionshalle Ludwig-Leichhardt-Gymnasium, Hallenser Straße 10/11:

Gesamtkosten: 2000,0 T€
Einsatz von Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm Aufwertung: 1450,0 T€
Einsatz von Mitteln aus dem Konjunkturprogramm II: 550,0 T€;
davon 2011: 1382,0 T€
Die Sporthalle wird energetisch aufgewertet: Das Dach und die Außenwände erhalten eine zusätzliche Wärmedämmung, die Fensterflächen werden verkleinert und hocheffizient dreifach verglast. Der Fußbodenunterbau im Sanitärbereich wird erneuert und die Räume der Nutzung entsprechend zugeordnet. Die technische Gebäudeausrüstung wird komplett erneuert. Die Mittel aus dem Konjunkturprogramm werden bis November 2011 abgerechnet.

Wilhelm-Nevoigt-Grundschule, Clara-Zetkin-Straße 20:

Gesamtkosten: 4390,0 T€
Einsatz von Mitteln aus dem Förderungsprogramm zur energetischen Erneuerung der sozialen Infrastruktur in Gemeinden (Investitionspakt – ESI): 2488,0 T€; Eigenmittel 1902,0 T€; davon 2011: 1835,0 T€
Das Schulgebäude wird hocheffizient energetisch aufgewertet. Die Dächer der Schule und der Aula erhalten eine neue Dachkonstruktion, die einen bauphysikalisch belüfteten Kaltdachraum entstehen lässt. Die Fassade wird in den Fensterbereichen mit neuen Bauelementen inkl. Dämmung, dreifachverglasten Fenstern, Sonnenschutzeinrichtungen und Unterkonstruktion für die Außenbekleidung ausgestattet. Der Fußboden des Untergeschosses erhält eine Aufdoppelung um eine Treppensteigungshöhe. Das Gebäude wird behindertengerecht mit einem Aufzug erschlossen. Die technische Gebäudeausrüstung wird komplett erneuert.
Die Fertigstellung ist für Februar 2013 vorgesehen.

Max-Steenbeck-Gymnasium → Weiterführung:

Baubeginn 07/2010: 1.500,0 T€
Weiterführungsmaßnahme 2011: 7.000,0 T€

Sanierung der „Bastion“, Am Amtsteich:

Gesamtkosten: ca. 180,0 T€
Die Sanierung erfolgt unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten ab September 2011.

Kita „Spatzennest“, Sielower Straße 35:

Gesamtkosten: ca. 1300,0 T€
Finanzierung erfolgt aus der Städtebauförderung, Programm „Aufwertung“.
Vorgesehen ist eine grundhafte Sanierung mit dem Ziel einer drastischen Reduzierung des Bedarfes an Heizenergie (Fernwärme), Elektroenergie sowie zusätzlich des Trinkwasserverbrauchs.
Anbringung Wärmedämmung aller Außenbauteile; Einbau hocheffizienter Beleuchtungsanlagen

Gesamtsumme für die Sanierungsmaßnahmen 2011: 12437,0 T€

B.) Bauunterhaltungsmaßnahmen 2011 (Werterhaltungsmaßnahmen)

Wohnungen Karlshofer Straße 85:

Gesamtkosten: ca. 40,0 T€
Es erfolgt ein Abbruch und die Sanierung der alten Schornsteine, einschließlich aller Nebenarbeiten für die Wohnungen.

Dacherneuerung Kita „Am Storchennest“ Gallinchen, Friedensplatz 6 - 2. BA:

Gesamtkosten: ca. 200,0 T€
Das Dach wird zurückgebaut und eine neue Dachkonstruktion entsprechend den energetischen und nutzerspezifischen Anforderungen aufgebracht. Die Eindeckung erfolgt mit Biberkronendeckung und ist derzeit in der Realisierung.
Die Fertigstellung ist für September 2011 geplant.

Kita „Pfiffikus“, Willy-Jannasch-Staße 5:

Sanierung der Sanitärbereiche für Krippenkinder von 0–3 Jahren
Die Finanzierung erfolgt aus Eigenmitteln der Stadt Cottbus sowie dem Förderprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ der Investitionsbank des Landes Brandenburg
Gesamtkosten: ca. 76,5 T€
Im Rahmen der Förderung werden in der Kita die Sanitär- und Gruppenräume komplett für die Nutzung von Kindern der Altersgruppe 0–3 Jahre umgebaut und modernisiert. Dazu werden Abbruch-, Trockenbau-, Fliesenleger-, Maler- und Elektroleistungen sowie eine Neuverlegung aller Leitungssysteme und die altersgerechte Ausstattung mit Sanitärobjekten und der Anbau von Verschattung durchgeführt.
Die Maßnahme wird derzeit realisiert. Die Fertigstellung ist zum 20.08 2011 geplant. Die Baumaßnahmen werden unter voller Nutzung der Kindereinrichtung durchgeführt und erfordern von allen Beteiligten viel Verständnis und Entgegenkommen.

Spreeschule Haus I, Rudniki 3:

Brandschutztechnische Ertüchtigung; dazu gehören der Anbau eines Aufzugs sowie damit verbundene Umbauten, der Einbau von Hausalarmierung und Sicherheitsbeleuchtung.
Finanzierung aus Eigenmitteln: 300,0 T€; Zeitraum: sofort bis ca. Oktober

Spreeschule Haus II, Puschkinpromenade:

Sanierung von zwei Terrassen wegen Bauschäden
Finanzierung aus Eigenmitteln: 33,0 T€; Zeitraum: während der Sommerferien

Schulgebäude Gartenstraße 19 (ehemals Pücklergymnasium):

Herrichtung als Ausweichquartier für die Nevoigt-Grundschule (z. B. Elektroarbeiten, Sanitärarbeiten)
Finanzierung aus Eigenmitteln: ca. 30,0 T€; Zeitraum: während der Sommerferien

OSZ I (Sielower Straße 10), Sportschule, Niedersorbisches Gymnasium:

Fortführung Amok-Alarmierung (Installation separater Alarmierungsmöglichkeiten)
Finanzierung aus Eigenmitteln: 31,0 T€; Zeitraum: Sommerferien und Herbstferien

Fröbel-Grundschule, Welzower Straße 20:

Brandschutztechnische Ertüchtigung (z. B. Hausalarmierung, Sicherheitsbeleuchtung)
Finanzierung aus Eigenmitteln: 150,0 T€; Zeitraum: aktuell bis Ende August

verschiedene Objekte:

Dachabdichtungen
Finanzen aus Eigenmitteln: 25,0 T€; Zeitraum: Sommerferien

Gesamtsumme für die Bauunterhaltungsmaßnahmen 2011: 885,5 T€