02.10.2009, 11:30 Uhr: Übergabe der „Sportbetonten Grundschule“ nach komplexer Sanierung

02.10.2009

Für die „Sportbetonte Grundschule“ Cottbus in der Drebkauer Straße 42 wurden in einer Bauzeit von 16 Monaten (26.05.08-25.09.09) das Schulgebäude des ehemaligen Oberstufenzentrums um- und ausgebaut, das alte Schulgebäude der 18. Grundschule zurückgebaut und neue Außenanlagen mit einem Sportplatz gestaltet. Für die Schülerinnen und Schüler dieser Bildungseinrichtung verbessern sich damit die Bedingungen ihrer Ganztagsbetreuung wesentlich.

Das modernisierte Schulgebäude wurde bereits nach den Osterferien 2009 zur Nutzung übergeben. Dies war eine Voraussetzung, um das ehemalige Gebäude der 18. Grundschule zurückbauen zu können. Als dies im Wesentlichen abgeschlossen war, konnte mit der Gestaltung der neuen Freianlagen mit Schulhof, Spiel- und Sportplatz begonnen werden.

Oberbürgermeister Frank Szymanski freut sich über den Gewinn, den die sanierte „Sportbetonte Grundschule“ der Cottbuser Sportlandschaft bringt: "Die Sportstadt Cottbus hat nicht nur eine große Vergangenheit. So wie in früheren Tagen die Weltmeister und Olympiasieger Rosemarie Ackermann, Lutz Heßlich und Sylvio Kroll den Namen unserer Stadt in die Welt trugen, sorgen heute die Turner des SC Cottbus und des FC Energie für Aufsehen. In 150 Sportvereinen treibt gut ein Fünftel der hunderttausend Cottbuserinnen und Cottbuser Sport, darunter 5.000 Kinder. In der sanierten Schule mit ihren Sportanlagen bestehen nun beste Voraussetzungen, diesen Weg fortzusetzen!"

Die Finanzierung erfolgte durch ein Darlehen im Rahmen des Bundesinvestitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung sowie mit Eigenmitteln der Stadt Cottbus. Auch das brandenburgische Bildungsministerium unterstützte die Sanierung. Für den notwendigen Rückbau des alten Schulgebäudes wurden Mittel aus der Städtebauförderung des Landes, Förderprogramm Stadtumbau, Rückführung soziale Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Für die Erneuerung der Gebäudehülle der Turnhalle B werden Mittel aus dem Programm Stadtumbau Ost – für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen – Teilprogramm Aufwertung eingesetzt. Insgesamt stehen gegenwärtig für die Sanierung des Standortes der „Sportbetonten Grundschule“ Mittel in Höhe von mehr als 3,8 Mio. Euro zur Verfügung.

Für das Schulgebäude und die Freianlagen haben Firmen über 30 Aufträge erhalten. Mehr als 90 % der Bauleistungen wurden von regionalen Unternehmen realisiert. An der Planung der Gebäude und Anlagen des Grundschulstandortes waren unter der Leitung des Architekturbüros Richter Altmann Jyrch acht Planungsbüros beteiligt.

Am 07. September 2009 wurde mit der Sanierung der Turnhalle B begonnen, die Ende Januar 2010 abgeschlossen sein soll. Für dieses Objekt wurden bereits 12 Aufträge an regionale Firmen vergeben.