Jaja z kraja/Landeier

Mittwoch
22.04.2020, 15:00 Uhr

In diesem Jahr gastiert das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen in Cottbus/Chóśebuz mit der Komödie „Landeier” von Frederik Holtkamp in sorbischer/wendischer Sprache. Wie gewohnt wird eine Simultanübersetzung ins Deutsche angeboten.

In tiefer und gottverlassener Provinz, fernab hektischen Stadt-Trubels, führen die Helden dieser Komödie ein beschauliches Dasein. Aber etwas Entscheidendes fehlt: der passende Deckel zum Topf, sprich Frauen. Aber woher nehmen? Sind Kontaktanzeigen noch angesagt? Sollte man Partnervermittlungen „mit Niveau“ ausprobieren? Oder bieten Chatrooms und Videoportale im Internet die zeitgemäße Möglichkeit, Frauen für das Landleben samt ihrer Ureinwohner und deren Zeitvertreibe à la Treckertuning zu begeistern?

In dieser an komischen Momenten und ein paar ganz und gar menschlichen Einsichten reichen Komödie begeistern die Charaktere ebenso wie die Dialoge. Das wirkliche Leben hätte es nicht witziger schreiben können.

Fast wünscht man Jan, Jens und all den anderen, dass sie keine Frauen finden, damit der Theaterabend nie aufhört. Doch auch diese Komödie hat ein Ende - auch, wenn dies vielleicht anders ausfällt, als „Mann“ es sich zu Anfang erträumt hat.

Lětosa Nimsko-serbske ludowe źiwadło pśedstajijo w Chóśebuzu komediju "Jaja z kraja” wót Frederika Holtkampa, kěnž jo Ingrid Hustetowa pśestajiła do dolnoserbšćiny.

W kradu zanjasonej prowincy, daloko pšec wót měsćańskeje hektiki, wjedu protagonisty teje komedije spódobne a spokojne žywjenje. Ale něco rozsudnego felujo: za kuždy gjarnc góźbne wěko, to groni za kuždego kjarla pšawe źowćo. Ale wótkul dobraś? Su kontaktowe anonse hyšći na casu? Abo póbituju chatowe rumy a wideowe portale w interneśe nacasnu móžnosć, žeńske za žywjenje na jsy scomter tamnymi prawobydlarjami a jich zaběranjami à la treckertuning zagóriś?

W tej komediji, połnej komiskich wokognuśow a žednych kradu cłowjeskich dowiźenjow, zagórjuju charaktery rowno tak ako dialogi. Wopšawdne žywjenje njeby to mógało žortnjej napisaś. Pśisamem by mógali Janoju, Jensoju a wšyknym tym drugim žycyś, až njeby žeńske namakali, až njeby se źiwadłowy wjacor žednje skóńcył. Ale teke ta komedija ma kóńc – teke pón, gaž snaź hynac wujźo, ako jo se luź na zachopjeńku wucował.

Inszenierung/nscenacija:

Regie: Rosmarie Vogtenhuber

Ausstattung:Franz Gronemeyer

Dramaturgie: Madlenka Scholze

Simultanübersetzung: Clemens Bobke

Rollen/role:

Hync: Jan Mickan

Jens: István Kobjela

Jan: Torsten Schlosser

Richard: Jurij Schiemann

Gertrud: Anna-Maria Brankatschk

Lavinia: Maria-Helena Bretschneider

Veranstaltungsort Staatstheater Cottbus (Kammerbühne)
Anschrift
Wernerstraße 60
03046 Cottbus
Telefon
0355 / 78 24-0
Veranstalter Deutsch-sorbisches Volkstheater Bautzen/Nimsko-serbske ludowe źiwadło Budyšin
Anschrift
Seminarstraße 12
02625 Bautzen
Telefon
03591/584 0
Fax
03591/584 200
News
Intendant Lutz Hilman