Donnerstag
14.02.2019, 19:30 Uhr (weitere Termine)
Szene aus "1984"
(Foto Staatstheater Cottbus)
Szene aus "1984" (Foto Staatstheater Cottbus)

Stück von George Orwell | Bearbeitung: Alan Lyddiard

Winston Smith ist Mitarbeiter im „Ministerium für Wahrheit“. Er passt die dokumentierte Geschichte an die Linie der Staatspartei an, deren Macht sich auf ständige Überwachung, auf Angst und Hass gründet. Zunehmend wächst Winstons Interesse an der „unbearbeiteten“ Vergangenheit, er sehnt sich nach Privatsphäre und Individualität und sucht Antworten auf unbequeme Fragen. Als er es wagt, eine intime (und damit streng verbotene) Beziehung zu Julia, einer jungen, lebensfrohen Parteigenossin, einzugehen, steigern sich die verbotenen Wünsche und Gedanken. Schließlich vertraut Winston sich O’Brien an, von dem er sich Hilfe erhofft, und er nimmt mit einer geheimen Untergrundbewegung Kontakt auf… Orwells Roman „1984“ wird immer dann als „hochaktuell“ bezeichnet, wenn Überwachung und Machtmissbrauch kritisiert werden. Die Inszenierung von Andreas Nathusius untersucht den Stoff auf seine Aktualität. Wie weit sind wir heute, da Algorithmen unser Verhalten berechnen, von Orwells Vision entfernt?

Preise
Preise
Repertoire ermäßigt (max.) 23,00 EUR
Repertoire (max.) 33,00 EUR
Veranstaltungsort

Staatstheater Cottbus (Großes Haus)
Anschrift
Am Schillerplatz 1
03046 Cottbus
Telefon
0355/7824-0
Fax
0355/7824-191
News
Erreichbarkeit:
Nähe Stadtzentrum

Straßenbahnlinie 3, Haltestelle August-Bebel-Straße
Kontaktstelle

Besucherservice des Staatstheaters Cottbus
Anschrift
Im Großen Haus
Schillerplatz 1
03046 Cottbus
Telefon
(0355) 7824 24 24
Fax
(0355) 7824 279
E-Mail-Adresse
service@staatstheater-cottbus.de
News
Öffnungszeiten:
Montag 11 bis 15 Uhr
Dienstag bis Freitag 11 bis 19.30 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr
Veranstalter

Staatstheater Cottbus
Anschrift
Intendanz & Verwaltung
Lausitzer Straße 33
03046 Cottbus
Telefon
(0355) 7824-0 (Zentrale)
Fax
(0355) 7824-191