Rückblick auf die 24. Brandenburgische Seniorenwoche 2017 (BSW)

Eröffnung

Eröffnung
Eröffnung

Die Eröffnung fand dieses Jahr am 10.06.2017 in der Albert-Baur-Halle in Bad Belzig statt. Der Kreisseniorenbeirat des Kreises Potsdam-Mittelmark hatte die Veranstaltung gut organisiert und liebevoll vorbereitet. Schirmherr war - wie jedes Jahr - Herr Ministerpräsident Dr. Woidke. Er war - wie leider auch in den letzten Jahren schon – nicht anwesend. In seiner Vertretung hielt Frau Ministerin Golze die Ansprache und zeichnete 11 verdienstvolle Ehrenamtler im Seniorenalter anschließend aus. Zum Leidwesen der Anwesenden musste auch sie die Veranstaltung deutlich vor deren Ende sofort nach der Auszeichnung wegen anderer Termine verlassen.

Wegen dieses Termindrucks der Ministerin wurden die Begrüßungs- und Eröffnungsansprachen des Bürgermeisters und des Vertreters des Landrates nach dem Weggang der Ministerin, quasi zum Ende der Veranstaltung hin, gehalten.

Es folgte danach noch ein kleines Kulturprogramm des Kreisseniorenrates.

Die BSW ist die wichtigste Veranstaltung der Senioren des Landes Brandenburg im Jahr. Sie hat m.E. soviel ministerielle Beachtung verdient, dass nicht vor Beendigung der Auszeichnungsveranstaltung zum nächsten Termin gehastet werden sollte.

Veranstaltungen in Cottbus

Kulturprogramm
Kulturprogramm

Für die 24. BSW in Cottbus stellten die Verantwortlichen wieder ein vielfältiges Programm zusammen. Insgesamt wurden 10 Träger mit Fördermitteln unterstützt.

Die Eröffnungsveranstaltung fand wie jedes Jahr im Konservatorium Cottbus mit einem musikalischen Programm vor ca.195 Gästen statt. Dabei wurden 3 Ehrenamtlerinnen mit der „Gläsernen Pyramide“ ausgezeichnet.

Das Seniorensportfest war auch in diesem Jahr mit ca. 230 Seniorinnen eine der meistbesuchten Veranstaltungen.

Beim Chopin-Klavierabend, getragen von der Deutschen Chopin-Gesellschaft e.V. und dem Kunstmuseum Dieselkraftwerk, wurde der Pianist vor ausverkauftem Haus begeistert gefeiert.

Ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt war die generationsübergreifende Lesung der Schreibwerkstatt „Wortfenster“, der Kulturwerkstatt P12 und der Arbeitsgruppe „Zeitzeugen“ des Seniorenbeirates in der Buchhandlung Hugendubel. Auch diese Veranstaltung war gut besucht.

Die Jüdische Gemeinde bot auch in diesem Jahr eine Besichtigung und Führung der Synagoge an, welche von den Seniorinnen gut angenommen wurde.

Auch das Cottbuser Stadtmuseum beteiligte sich mit kostenlosen Führungen für Seniorinnen an der Gestaltung der Seniorenwoche.

Die Träger, Orts- und Bürgervereine in den Stadt- und Ortsteilen organisierten wiederum Sommerfeste, Ausflüge, Diskussionsrunden, Mitmachprogramme und Buchlesungen.

Die 24. BSW war auch in diesem Jahr wieder einer der Höhepunkte ehrenamtlicher Arbeit für ältere Bürger in der Stadt Cottbus

Dr.H-D.Tommack
Mitglied des Seniorenbeirates