Amtsärztliche Begutachtung: Vorlage beim Finanzamt

Bestehen beim Finanzamt Zweifel an der medizinischen Notwendigkeit Ihrer geltend gemachten Krankheitskosten, müssen Sie ein amtsärztliches Attest bzw. eine Bescheinigung vorlegen. Dieses Attest muss ausgestellt sein, bevor Sie eine Therapie beginnen bzw. bevor Sie Medikamente oder Hilfsmittel usw. kaufen. In seltenen Fällen kann auch ein nachträglich ausgestelltes amtsärztliches Attest ausreichen.

Erforderliche Unterlagen

• Personalausweis
• Aufforderung des Finanzamtes
• Vorhandene ärztliche Unterlagen (Befundberichte, Krankenhausentlassungsberichte, Röntgenbefunde, Laborbefunde, EKG u. ä.)
• Schwerbehindertenausweis/Bescheid des Versorgungsamtes
• Namen und Anschrift Ihrer behandelnden Ärzte
• Medikamentenplan
• ausgefüllter Anamnesebogen

Elektronische Datenträger (DVD/CD) können aus sicherheitstechnischen Gründen nicht verwendet werden.

Voraussetzungen

Aufgrund der örtlichen Zuständigkeit der Gesundheitsämter wird die amtsärztliche Untersuchung nur für die Antragsteller/innen durchgeführt, die ihren Wohnsitz in Cottbus haben.

Allgemeine Hinweise

Untersuchungen sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, ist unbedingt eine rechtzeitige Absage erforderlich.

Gebühren

Die Kosten trägt die untersuchte Person. Die Gebühr wird nach dem zeitlichen Aufwand gemäß der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Cottbus berechnet.

verfügbare Formulare/Dokumente

Kontakt

E-Mail-Adresse
Anschrift
Fachbereich Gesundheit
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus
Telefon
0355 612-3215