Hilfe zum Lebensunterhalt

Auf Hilfe zum Lebensunterhalt - Sozialhilfe hat jeder Anspruch, der den notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht vollständig aus seinem Einkommen, Vermögen oder durch die Hilfe anderer bestreiten kann. Die Hilfe zum Lebensunterhalt umfasst den laufenden Bedarf, insbesondere Ernährung, Kleidung, Unterkunft einschl. Heizung, notwendige Umzüge und andere Bedürfnisse des täglichen Lebens.

Erforderliche Unterlagen

- Personalausweis oder Reisepass
- Vollmacht (bei Antragstellung für Dritte)
- Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift Unterhaltspflichtiger (Kinder, Eltern)
- Schwerbehindertenausweis oder Feststellungsbescheid
- Mietvertrag
- Nachweis der aktuellen Miete und Nebenkosten
- Nachweis über alle Personen der Haushaltsgemeinschaft
- Wohngeldbescheid
- Attest über: Arbeitsunfähigkeit (bei Krankheit), Schwangerschaft (Mutterpaß), Ernährungszulagen (bei Diäten)
- Kindergeldbescheid
- Vermögensnachweise (Sparbuch, letzte Kontoauszüge, Wertpapiere, Kaufverträge,
- Grundbuchauszüge, Kraftfahrzeugschein, Beleihungsnachweise)
- Einkommensnachweise: Unterhaltsvorschuss, Sozialhilfebescheid des bisherigen Sozialamtes,
- Lastenausgleich, Bafög
- Gültigen Rentenbescheid
vom Arbeitsamt: Bewilligungsbescheid, Berufsausbildungsbescheid, Vorleistungsbescheid oder Meldebescheinigung, Konkursausfallgeld
- Vom Arbeitgeber: Lohnbescheinigung, Kündigungsschreiben
- Von der Krankenkasse: Krankengeldbescheid, Bescheid über die Beitragshöhe, Bescheid über Mutterschafts-/Urlaubsgeld, Aussteuerungsbescheid
- Vom Rechtsanwalt: Bescheinigung über Unterhaltsforderungen / Klageerhebung, Scheidungsurteil,
- Nachweis über erhaltene Unterhaltszahlungen (Kontoauszüge)
- Nachweise über Versicherungsbeiträge, Gewerkschaftsbeiträge, Fahrkosten zur Arbeitsstätte, besondere finanzielle Belastungen

Voraussetzungen

- Der Antragsteller ist in Cottbus gemeldet oder/und hält sich in Cottbus auf.
- Der Antragsteller kann seinen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend durch sein Einkommen und Vermögen sicherstellen.
- Der Antragsteller ist nicht erwerbsfähig und/oder erhält keine Leistungen nach dem SGB II.

Allgemeine Hinweise

Sozialhilfe wird ab dem Tag gewährt, an dem bekannt wird, daß ein Anspruch besteht. Die Erstvorsprache in der Behörde ist dabei ausschlaggebend.
Bei dringendem Bedarf kann am Tage der Erstvorsprache beim Sozialamt eine erste Zahlung erfolgen.

Rechtsgrundlagen

SGB XII

Gebühren

keine

Fristen

keine

Kontakt

E-Mail-Adresse
Anschrift
Fachbereich Soziales
Thiemstraße 37
03050 Cottbus
Telefon
0355 612-4800