Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

Der Fachbereich Soziales ist Ansprechpartner in allen Fragen der sozialen Rehabilitation behinderter Menschen der Stadt Cottbus/Chóśebuz.
Behinderte Menschen werden zu Leistungen der Eingliederungshilfe im SGB IX umfassend beraten und es werden bei Bedarf und vorliegendem Leistungsanspruch konkrete auf den Einzelfall ausgerichtete Hilfen eingeleitet.
Zu den Angeboten zählen unter anderem:
- Beratung und Hilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
- Hilfe und Unterstützung bei der Auswahl einer geeigneten Wohnform und Unterstützung bei einer weitestgehend selbständigen Lebensführung
- heilpädagogische Leistungen für Kinder mit Behinderung im Vorschulalter
- Hilfen zur Teilhabe am Arbeitsleben im Arbeitsbereich einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Erforderliche Unterlagen

- formloser Antrag mit kurzer Beschreibung des bestehenden Hilfebedarfes
- sofern ein bestellter Betreuer oder ein Bevollmächtigter den Antrag stellt, ist die Betreuungsurkunde bzw. die Vollmacht vorzulegen.
- Personalausweis
- Schwerbehindertenausweis (wenn vorliegend)
- Fachärztliche Unterlagen zur Behinderung (wenn vorhanden)
- aktuelle Einkommens- und Vermögensnachweise
- Mietvertrag und Höhe der Mietkosten, Versicherungsnachweise
- Bescheid der Pflegekasse (wenn vorhanden)

Voraussetzungen

- Es besteht eine wesentliche Behinderung oder es droht eine wesentliche Behinderung einzutreten und die Teilhabe des Menschen mit Behinderung am Leben in der Gemeinschaft ist wesentlich eingeschränkt durch die Behinderung (hierzu zählen u.a. die Mobilität, die Kommunikation, die Versorgung usw.)
- Die Leistungsgewährung erfolgt nur, wenn kein anderer Rehabilitationsträger zuständig ist.

Allgemeine Hinweise

Die Bearbeitung richtet sich nach der Besonderheit des Einzelfalles.

Rechtsgrundlagen

SGB IX

Gebühren

keine

Fristen

keine

Kontakt

E-Mail-Adresse
Anschrift
Fachbereich Soziales
Thiemstraße 37
03050 Cottbus
Telefon
0355 612-4800