Beistandschaft

Was ist eine Beistandschaft?
Die Beistandschaft ist ein kostenloses Angebot für die Aufgabenbereiche:
• Feststellung der Vaterschaft und
• die Regelung des Unterhalts.

Voraussetzungen

Grundsätzlich kann jeder Elternteil, dem die elterliche Sorge des Kindes zusteht, und sich das Kind in dessen Obhut befindet, eine Beistandschaft kostenfrei im Jugendamt beantragen.
Voraussetzung ist jedoch, das Kind ist minderjährig und der berechtigte Elternteil hat seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland.

Allgemeine Hinweise

Beantragen kann die Beistandschaft der alleinsorgeberechtigte Elternteil oder der Elternteil, welcher tatsächlich für das Kind sorgt.
Die Feststellung der Vaterschaft ist von enormer Bedeutung für das Kind. In den meisten Fällen ist die Vaterschaftsfeststellung kein Problem. In manchen Fällen ist sie jedoch schwierig und eventuell für die Mutter auch psychisch belastend. Aus diesem Grund ist die Beistandschaft eine Hilfe für die Mutter bei der Feststellung der Vaterschaft.
Der Beistand nimmt Kontakt zu dem von der Mutter benannten Mann auf. Kommt es nicht zu einer freiwilligen Anerkennung der Vaterschaft, so stellt der Beistand im Namen des Kindes einen Antrag auf Feststellung der Vaterschaft und vertritt das Kind im gerichtlichen Verfahren. Auch bei der Regelung der Unterhaltsansprüche können Sie das Jugendamt als Beistand in Anspruch nehmen. Der Beistand prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse des unterhaltspflichtigen Elternteils und errechnet die häufig schwer zu ermittelnde Unterhalshöhe aus.
Der Beistand sorgt auch für eine Festsetzung des errechneten Unterhaltsanspruches in urkundlicher Form. Diese Form ermöglicht (wenn notwendig) auch eine Vollstreckungsmöglichkeit.
Ist die Unterhaltshöhe streitig, so vertritt der Beistand auch hier das Kind vor Gericht. Außerdem sorgt er für die Durchsetzung des Unterhaltsanspruchs, falls der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt.
Wer kann einen Beistand erhalten?
Grundsätzlich kann jeder Elternteil, dem die elterliche Sorge des Kindes zusteht, und sich das Kind in dessen Obhut befindet, eine Beistandschaft kostenfrei im Jugendamt beantragen.
Voraussetzung ist jedoch, das Kind ist minderjährig und der berechtigte Elternteil hat seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland.
Der Antrag kann schriftlich gestellt werden. Es empfiehlt sich jedoch eine direkte Vorsprache im Jugendamt / Fachbereich Jugend, Schule und Sport um eine persönliche Beratung bezüglich der Beistandschaft in Anspruch zu nehmen. Auch die Beratung ist kostenfrei.

Die Beistandschaft kann im Jugendamt / Fachbereich Jugend, Schule und Sport der Stadt Cottbus beantragt werden, sofern Sie in Cottbus leben. Anderenfalls wenden Sie sich bitte an das für Ihren Wohnort zuständige Jugendamt.
Bitte klären Sie zunächst ggf. auch telefonisch ab, welche Unterlagen in Ihrem speziellen Fall für die Einrichtung einer Beistandschaft erforderlich sind.
Der Antrag kann nur persönlich, d.h. nicht durch einen Vertreter gestellt werden. Nur durch Ihre Unterschrift auf dem Antrag wird das Jugendamt sofort Beistand des Kindes. Die Beistandschaft kann auch für eine bestimmte Aufgabe beantragt werden.
Die elterliche Sorge wird durch die Beantragung der Beistandschaft nicht eingeschränkt. Der Beistand ist jedoch im Rahmen seines Wirkungskreises neben Ihnen gesetzlicher Vertreter des Kindes. Während der Dauer der Beistandschaft bedarf es daher klarer Absprachen zwischen Ihnen und dem Beistand und der gegenseitigen Information.
Ihnen muss bewusst sein, dass Sie dem Beistand einen Handlungsspielraum einräumen, der diesem ein eigenverantwortliches Handeln ermöglicht. Sachverhaltsänderungen, z.B. Ausbleiben von Unterhalt, Änderung der Kontonummer, Umzug, Änderungen des Sorgerechts müssen dem Beistand mitgeteilt werden.

Sollten Sie keinen Bedarf mehr für die Führung der Beistandschaft sehen – beispielsweise nach Erledigung der Vaterschaftsfeststellung oder bei regelmäßiger Unterhaltszahlung – beziehungsweise die Beistandschaft aus anderen Gründen nicht mehr wünschen, können Sie die Beistandschaft jederzeit schriftlich beenden.
Die Beistandschaft endet automatisch mit der Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes oder wenn das Kind nicht mehr in Deutschland wohnt.

Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben des Familiennamens des Kindes:

Buchstaben: A,B,C,D,E,F,G,M,T
Frau Diecks, Zimmer: 5.052 (Technisches Rathaus)
Telefon: 0355 / 612 3517, Fax: 0355 / 612 13 3517
E-Mail: marion.diecks@cottbus.de

Buchstaben: H,I,J,K,L
Herr Krekow, Zimmer: 5.044 (Technisches Rathaus)
Tel. 0355 / 612 3512, Fax: 0355 / 612 13 3512 E-Mail: sven.krekow@cottbus.de

Buchstaben: N,O,P,Q,R
Frau Rakowski, Zimmer: 5.049 (Technisches Rathaus)
Telefon: 0355 / 612 3516, Fax: 0355 / 612 13 3516,
E-Mail: ulrike.rakowski@cottbus.de

Buchstaben: S,U,V,W,Z
Frau Klimmeck, Zimmer: 5.044 (Technisches Rathaus)
Telefon: 0355 / 612 3513, Fax: 0355 / 612 13 3513
E-Mail: jenny.klimmeck@cottbus.de

Rechtsgrundlagen

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) - Kinder- und Jugendhilfe

Kontakt

Name
Kontakt Beistandschaft
Öffnungszeiten
Dienstag: 13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Anschrift
Jugendamt
Karl-Marx-Str. 67
03044 Cottbus
Anschrift
5. Etage Technisches Rathaus
Zimmer 5.044, 5.049, 5.052
Telefon
0355 612-3516 (Buchstabe N, O, P, Q, R)
0355 612-3512 (Buchstabe H, I, J, K, L)
0355 612-3513 (Buchstabe S, U, V, W, Z)
0355 612-3517 (Buchstabe A, B, C, D, E, F, G, M, T)
▪ Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Hinweisen.