Erteilung von Unschädlichkeitszeugnissen

Informative Auskunft zur Erteilung von Unschädlichkeitszeugnissen

Erforderliche Unterlagen

Durch den Eigentümer ist ein beglaubigter Grundbuchauszug vorzulegen, aus dem die entsprechende Belastung in Abt. II oder III zu ersehen ist.

Allgemeine Hinweise

Das Eigentum an einem Teil eines Grundstücks kann frei von Belastungen übertragen werden, wenn durch ein behördliches Unschädlichkeitszeugnis festgestellt wird, dass die Rechtsänderung für die Berechtigten unschädlich ist.
Unter der gleichen Voraussetzung kann ein dem jeweiligen Eigentümer eines anderen Grundstücks zustehendes Recht ohne Zustimmung derjenigen, zu deren Gunsten das andere Grundstück belastet ist, aufgehoben werden.

Rechtsgrundlagen

- Brandenburgisches Vermessungsgesetz (BbgVermG)
- Verfahren über die Erteilung von Unschädlichkeitszeugnissen im Grundstücksverkehr (GUZ)
- Vermessungsgebührenordnung (VermGebO)

Gebühren

Gebühren werden nach der Tarifstelle 3 der VermGebO erhoben.

Weitere Informationen

Kontakt

Name
Fachbereich Geoinformation und Liegenschaftskataster
E-Mail-Adresse
Anschrift
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus
Telefon
Frau Wachsmann-Dalitz: 0355/ 612 4272