Belehrung für Beschäftigte im Umgang mit Lebensmitteln

Eine Belehrung benötigen Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen:
1. Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus
2. Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis
3. Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus
4. Eiprodukte
5. Säuglings- oder Kleinkindernahrung
6. Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse
7. Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage
8. Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen
und dabei mit ihnen direkt (mit der Hand) oder indirekt über Bedarfsgegenstände in Berührung kommen. Eine Belehrung benötigen auch Personen, die in Küchen von Gaststätten, Restaurants, Kantinen, Cafés oder sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind.
Es ist zu beachten, dass Tätigkeiten im Lebensmittelbereich erst dann aufgenommen werden dürfen, wenn das Nachweisheft bzw. die Bescheinigung vorliegt.
Die Bescheinigung nach § 43 des Infektionsschutzgesetzes ist unbefristet gültig, wenn nach Erwerb der Bescheinigung in den folgenden 3 Monaten die Ersttätigkeit im Lebensmittelbereich aufgenommen wird.
Der Arbeitgeber ist verpflichtet die Erstbelehrung für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Aufnahme der Tätigkeit innerhalb von 3 Monaten zu veranlassen und im Weiteren alle zwei Jahre zu wiederholen. Die Teilnahme an der Belehrung muss dokumentiert und die Bescheinigungen der Arbeitnehmer über die Unterrichtung in der Betriebsstätte zur Einsichtnahme aufbewahrt werden.
Für Personen, die entweder ihren Wohnsitz oder Ihren Arbeitsplatz in Cottbus haben, wird die Belehrung nach vorheriger Anmeldung in der Stadtverwaltung Cottbus, Fachbereich Gesundheit, Amts- und Vertrauensärztlicher Dienst, Puschkinpromenade 25, 03044 Cottbus, Zimmer 20.56, 2 Etage, Tel. 0355/612-3264 durchgeführt.

Erforderliche Unterlagen

Im Anschluss an die Belehrung, wenn keine Tatsachen vorliegen, die eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich ausschließen, wird ein Nachweisheft bzw. eine Bescheinigung ausgehändigt.

Allgemeine Hinweise

1. Bitte erscheinen Sie pünktlich zum Belehrungstermin.
2. Bitte bringen Sie zum Termin Ihren gültigen Personalausweis mit, bei Vorlage eines Passes ist eine Meldebestätigung zusätzlich erforderlich.
3. Wenn Sie die deutsche Sprache nicht oder nur zum Teil beherrschen, müssen Sie einen Dolmetscher mitbringen. (Kosten für den Dolmetscher können durch das Gesundheitsamt nicht übernommen werden.)
4. Die Gebühr ist am Belehrungstermin in bar zu zahlen (EC-Kartenzahlung nicht möglich). Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Gebühr möglich (z. B. Belehrung für Schülerinnen und Schüler bei schulbezogenen Maßnahmen).

Rechtsgrundlagen

Belehrung entsprechend dem §§ 42/43 Infektionsschutzgesetz (IfSG)
(ehemals Gesundheitszeugnis)

Gebühren

45,- €

verfügbare Formulare/Dokumente

Kontakt

E-Mail-Adresse
Anschrift
Fachbereich Gesundheit
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus
Telefon
0355 612-3215