Meine Bewerbungsphase

Die Bewerbungsphase ist für viele Bewerber und Bewerberinnen eine hohe Belastung.

Nach meinen Erfahrungen wird die Vorbereitung häufig unterschätzt. Viele in meiner Klasse haben sich zu spät mit sich selbst und Ihren Vorstellungen bezüglich der Ausbildung auseinandergesetzt. Man sollte sich schon vor der Bewerbungsphase gründlich überlegen, wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen. Ich muss wissen, wo mich mein Weg hinführen soll. Will ich Kundenkontakt oder will ich lieber im Büro arbeiten?
Die Stadtverwaltung Cottbus bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten.
Ich habe mich für den Ausbildungsberuf der Kauffrau für Bürokommunikation entschieden.
Werden Sie sich bewusst, was Sie möchten.
Nur so können Sie überzeugend wirken und Ihr Ziel erreichen. Wenn Sie die Phase der Selbstanalyse sorgfältig bewältigt haben und sich über Ihre Ziele, Stärken und auch Schwächen klar geworden sind, können Sie sich gezielt bewerben.

Aber schätzen Sie Ihre Chancen realistisch ein!

Machen Sie sich mit der gewünschten Branche vertraut (Anforderungen, Voraussetzungen, voraussichtliche Entwicklungen in der Branche…) und stellen Sie diese Informationen Ihrer Selbstanalyse gegenüber, damit sie erfolgreich einen Ausbildungsplatz finden. Denn es ist nicht vorteilhaft, wenn meine eigenen Voraussetzungen nicht dem Anforderungsprofil des einstellenden Unternehmens entsprechen,

Worauf kommt es bei einer Bewerbung um eine Ausbildung in der Stadtverwaltung Cottbus wirklich an? Wo liegen die Stolperfallen?

Bewerben heißt sich präsentieren. Und das möglichst individuell und kreativ. Ein gelungenes Anschreiben, ein aussagekräftiger Lebenslauf mit einem ansprechenden Lichtbild, ein gut vorbereiteten Einstellungstest, sowie ein sicherer Gesamtauftritt beim Vorstellungsgespräch – dieses waren bisher die wichtigsten Schritte meiner erfolgreichen Bewerbungsphase. Je größer die Konkurrenz um einen Ausbildungsplatz ist, desto überzeugender muss eine Bewerbung sein. Der größte vermeidbare Patzer ist die Beliebigkeit, die in vielen Anschreiben zum Ausdruck kommt. Eine Bewerbung muss immer auf das Unternehmen und den angestrebten Beruf zugeschnitten sein.

Ein guter Aufhänger ist beispielsweise ein bereits absolviertes Praktikum. Man kann aber im Anschreiben auch darauf hinweisen, dass man bereits jemanden kennt, der im angestrebten Beruf arbeitet oder dass man auf einer Bewerbermesse Infos gesammelt hat.

Online oder Papier? Was kommt besser an?

Das kommt auf das Unternehmen und deren Ausschreibungsanforderungen an: Große Unternehmen wollen meist, dass man sich über ein Online-Formular bewirbt, kleine Firmen dagegen erwarten oft noch die klassische Mappe. Wenn man sich nicht sicher ist: anrufen und nachfragen. Die Stadtverwaltung legt beispielsweise Wert auf ein handgeschriebenes Bewerbungsschreiben. Die Unterlagen sollen in einer Bewerbungsmappe eingereicht werden. Weitere Infos findet man in der Rubrik „Wissenswertes rund um die Bewerbung“.

Was kann ich gegen Nervosität vor dem Bewerbungsgespräch tun?

Nervös ist man dann, wenn man nicht weiß, was einen erwartet. Dabei kann man die wichtigsten Fragen, die in einem Bewerbungsgespräch auf einen zukommen, wunderbar trainieren; zum Beispiel indem man sich einen Ratgeber besorgt. Wichtig: Viele bereiten sich im stillen Kämmerlein vor. Es ist entscheidend, dass man die Antworten laut ausformuliert - am besten vor Publikum. Diese Methode hat mir sehr geholfen sicherer und selbstbewusst zu werden.

Schlussfolgerung:

Befassen Sie sich mit Ihren Vorstellung und Wünschen und informieren Sie sich eingehend über die Stadtverwaltung Cottbus. Ihre Bewerbung sollte möglichst individuell und aussagekräftig sein. Lassen Sie Ihre Bewerbung Eltern, Freunde oder Verwandte noch mal durchsehen, damit Sie sicher sein können, dass auch keine Rechtschreibfehler oder grammatisch falsche Sätze auftreten. Sie können sich auch bei Fragen auch weiter auf diesen Seiten informieren oder auch zum Beispiel an die Agentur für Arbeit und die Industrie- und Handelkammer wenden. Bereiten Sie sich sorgfältig für Eignungsteste und Vorstellungsgespräche vor, damit Sie selbstbewusst und sicher werden. Diese Tipps haben mir in meiner Bewerbungsphase sehr geholfen und zu einem Erfolg geführt.

Adrien Straszewski
Kauffrau für Bürokommunikation