Sachbearbeiter/in Landschaftsplanung/Flächennutzung

Stellenausschreibung

Die kreisfreie Stadt Cottbus schreibt für den Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen die Stelle

„Sachbearbeiter/in Landschaftsplanung/Flächennutzung“

zur umgehenden befristeten Besetzung gemäß § 14 Abs. 1 Nr. 3 Teilzeit- und Befristungsgesetz aus.

Erforderliche Qualifikationen und Kompetenzen 

  • Hoch- bzw. Fachhochschulabschluss in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur, Land-schaftspflege oder Landschaftsplanung 
  • Praktische Erfahrungen in der Landschaftsplanung und städtebaulichen Planung 
  • Ausführliche Fachkenntnisse der Bundes- und Landesgesetze zu Naturschutz- u. Landschaftspflege, Wald, Kleingarten, Jagd, Boden, Wasser- und Umweltrecht 
  • Gründliche und umfassende Fachkenntnisse im Bauplanungs-, Bauordnungs-, Vergabe- und Honorarrecht 
  • Eine große Sozial- und Persönlichkeitskompetenz wird vorausgesetzt

Arbeitsaufgaben 

  • Projektsteuerung für die Fortschreibung des Landschaftsplanes 
  • Sicherung, Bearbeitung, Steuerung und Koordinierung landschaftsplanerischer Belange bei der Aufstellung des Flächennutzungsplanes, bei Stadtumbau und nachhaltiger Stadtentwicklung, bei Grünordnungsplänen und landschaftspflegerischen Begleitplänen, bei Aufstellungsverfahren von verbindlichen Bauleitplanungen, bei Genehmigungsverfahren nach Bundes- und Landesrecht, bei der Abwägung öffentlicher und privater Belange sowie Öffentlichkeitsarbeit und Mitwirkung am Stadtumbau und der nachhaltigen Stadtentwicklung 
  • Erarbeitung von Konzeptionen zur Werterhaltung und Aufwertung städtischer Freiflächen und zur Herstellung von Freiraumverbindungen 
  • Erarbeitung von Stellungnahmen zur Sicherung landschaftsplanerischer Belange in Baugenehmigungsverfahren und im Grundstücksverkehr 
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung gesamtstädtischer Positionen zur Weiterführung und Folgenutzung des Bergbaus

Wöchentliche Arbeitszeit: 36 Stunden

Vergütung: TVöD

Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Schriftliche Bewerbungsunterlagen (keine Mail) sind bis zum 10.08.2016 an den Fachbereich Verwaltungsmanagement der Stadtverwaltung Cottbus, Neumarkt 5, 03046 Cottbus, zu richten. Wir weisen darauf hin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis abgefordert wird.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischenbescheiden wird abgesehen.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass von Seiten der Stadtverwaltung Cottbus im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten (z.B. Fahrt- und Bewerbungskosten) nicht übernommen werden.

gez. Holger Kelch
Oberbürgermeister