Einsatzkoordinator/-in Leitstelle

Stellenausschreibung

Der Fachbereich Feuerwehr schreibt 8 Stellen

Einsatzkoordinator/-in Leitstelle

zur unbefristeten Besetzung ab sofort aus.

Der /die Bewerber/-in muss insbesondere folgende fachliche und persönliche Voraussetzungen erfüllen:

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Rettungsassistenten/-in bzw. Notfallsanitäter/-in
  • Tauglichkeit für die Arbeit am Bildschirmarbeitsplatz (G 37.1) sowie Atemschutztauglichkeit (G 26.3)
  • erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung für den mittleren
    feuerwehrtechnischen Dienst ( B1) bzw. Bereitschaft zur zeitnahen Qualifikation
  • erfolgreich abgeschlossene Führungsausbildung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst (B III) bzw. Bereitschaft zur zeitnahen Qualifikation
  • erfolgreich abgeschlossener Leitstellenlehrgang (Dispo) bzw. Bereitschaft zur zeitnahen Qualifikation
  • Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Landes Brandenburg

Darüber hinaus soll der/die Bewerber/-in Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, technisches Verständnis sowie Entscheidungsfreudigkeit mitbringen.

Arbeitsaufgaben:

  • Entgegennahme von Hilfeersuchen und Meldungen zum Brandschutz, zum Rettungsdienst, zum Katastrophenschutz sowie zur technischen Hilfeleistung und Einleitung der notwendigen einsatztaktischen Maßnahmen
  • Führung und Koordinierung der Kräfte und Mittel des Einsatzdienstes bis zur Übernahme durch den verantwortlichen Einsatzleiter vor Ort.
  • Anleitung zur Laienreanimation am Telefon und Anleitung zur Erste Hilfe
  • Gewährleistung der Aufrechterhaltung einer stabilen Kommunikation zur Einsatzstelle und anderen, internen wie externen Einrichtungen.
  • Aktualisierung von Einsatzdokumentationen und Übersichten der Leitstelle.
  • Lage- und Nachweisführung von Einsätzen

Besoldung / Vergütung: EG 9a / A 9

Arbeitszeit: 40 Stunden / Woche in einem 12-Stunden-Schichtdienst

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 01.03.2018 an die Stadtverwaltung Cottbus, Fachbereich Verwaltungsmanagement, Neumarkt 5, 03046 Cottbus.

Wir weisen darauf hin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis abgefordert wird.

Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

gez. Holger Kelch
Oberbürgermeister