Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

Donnerstag
23.03.2017, 19:30 Uhr (weitere Termine)

Oper in drei Akten von Kurt Weill

Text von Bertolt Brecht

Auf der Flucht vor der Polizei gründen drei Gangster – die Witwe Begbick, Dreieinigkeitsmoses und Fatty, der Prokurist – in einer Einöde die Genussstadt Mahagonny, die alle Träume zu erfüllen verspricht. Immer mehr Menschen geraten in den Sog dieser Stadt. Paul Ackermann zum Beispiel und seine Kumpane, die hart gearbeitet haben, um Geld zu verdienen, und die jetzt leben wollen wie die Maden im Speck. Alles, was man bisher entbehrte, ist hier zu haben: Ein ruhiges Leben mit Whisky, leichte Mädchen, Boxen, Fressen und sieben Tage ohne Arbeit. Dennoch scheint das die Menschen nicht glücklich zu machen. Auch Paul Ackermann will abreisen, denn hier sei zu viel verboten, um sich wirklich frei zu fühlen. Ein zerstörerischer Hurrikan inspiriert ihn zu einem neuen Gesetz gegen die Lethargie in Mahagonny: Damit jeder seinen Spaß hat, sei ab jetzt alles erlaubt – auch die anarchistische Lust an Zerstörung.

Mahagonny erlebt einen neuen Aufschwung. Hemmungslos stürzen sich die Männer in ihre Vergnügungen. Nur eines ist unter dem neuen Leitspruch verboten: kein Geld zu haben! Als Paul Ackermann seinen ganzen Besitz verwettet und schließlich eine Zeche von drei Flaschen Whisky schuldig bleibt, wird er verhaftet und zum Tode verurteilt. Keiner ist bereit, die Zeche zu zahlen, denn beim Geld hört der Spaß auf.

AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY von Kurt Weill und Bertolt Brecht ist politische Parabel, sarkastische Analyse menschlicher Beziehungen unter der Herrschaft des Marktes und alles in allem eine der erfolgreichsten Opern des 20. Jahrhunderts. Das großartige Theatererlebnis von erstaunlicher Aktualität löste bei der Uraufführung 1930 in Leipzig einen Skandal aus. Der Komponist Kurt Weill spielt in seiner Musik raffiniert mit vielfältigen Stilelementen wie Jazz-Rhythmen, Schlagermelodien oder Parodien alter Meister.

Preise
Preise
Repertoire (max.) 37,00 EUR
Repertoire ermäßigt (max.) 26,00 EUR
Veranstaltungsort

Staatstheater Cottbus (Großes Haus)
Anschrift
Am Schillerplatz 1
03046 Cottbus
Telefon
0355/7824-0
Fax
0355/7824-191
News
Erreichbarkeit:
Nähe Stadtzentrum

Straßenbahnlinie 3, Haltestelle August-Bebel-Straße
Kontaktstelle

Besucherservice des Staatstheaters Cottbus
Anschrift
Im Großen Haus
Schillerplatz 1
03046 Cottbus
Telefon
(0355) 7824 24 24
Fax
(0355) 7824 279
E-Mail-Adresse
service@staatstheater-cottbus.de
News
Öffnungszeiten:
Montag 11 bis 15 Uhr
Dienstag bis Freitag 11 bis 19.30 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr
Veranstalter

Staatstheater Cottbus
Anschrift
Intendanz & Verwaltung
Lausitzer Straße 33
03046 Cottbus
Telefon
(0355) 7824-0 (Zentrale)
Fax
(0355) 7824-191